Konrad Irlbacher LifeBike

Der Vater des Corratec LifeBike bei uns im Interview

Eines der Gespräche, die uns auf der EUROBIKE 2014 am besten in Erinnerung geblieben sind, war das Interview über das LifeBike beim Besuch von Corratec. Schon von weitem konnte man die riesigen Banner des bayerischen Herstellers sehen, der dieses Jahr einen der größten und vielfältigsten Stände der gesamten Messe hatte. Das Team von Corratec war sehr freundlich, kompetent und hat sich wahnsinnig viel Mühe gegeben, damit wir Euch nun ein informatives Video präsentieren können. Herzlichen Dank an dieser Stelle für Gastfreundschaft, Kaffee und Knabbereien.

Das Team von Bikehersteller Corratec hat uns viele Informationen zum neuen LifeBike gegeben.

Das Team von Bikehersteller Corratec hat uns viele Informationen zum neuen LifeBike gegeben.

Der Messestand von Corratec war einer der größten und vielfältigsten Messestände auf der EUROBIKE.

Der Messestand von Corratec war einer der größten und vielfältigsten Messestände auf der EUROBIKE.

Wir haben das LifeBike unter die Lupe genommen

Nun aber zum Wesentlichen: dem Produkt. Wofür wir uns am Stand von Corratec am meisten interessiert haben, war das LifeBike, das auf der Idee von Geschäftsführer und Entwickler Konrad Irlbacher beruht. Das LifeBike ist nicht irgendein Fahrrad – nein – es ist ein E-Bike für schwergewichtige Menschen. Wofür braucht man ein spezielles E-Bike für schwere Menschen? fragt Ihr Euch vielleicht. Wenn man kurz drüber nachdenkt, kommt man drauf, dass es vielleicht schon der ein oder anderen besonderen Technik bedarf, um Gewichte von bis zu 150 Kilogramm auf einem E-Bike zu bewegen. Was das Besondere am LifeBike von Corratec ist, das erfahrt Ihr jetzt.

Stabiler Rahmen für stabile Fahrer: LifeBike

Das LifeBike wurde von Corratec in Kooperation mit Dr. med. Ludwig V. Geiger entwickelt. Der Gedanke dahinter ist, dass gerade unsportliche und übergewichtige Menschen einen Einstieg in einen gesunden Lifestyle finden und der Spaß am Radsport erweckt wird. Wie uns Konrad Irlbacher erklärt hat, ist der Rahmen des LifeBike daher besonders stabil gebaut, so dass ein Gewicht von bis zu 150 Kilogramm für das LifeBike kein Problem ist. Der Rahmen ist zudem so konzipiert, dass er sich nicht so schnell aufschaukelt, wie ein normales Fahrrad. Denn gerade beim bergab Fahren kann es schnell passieren, dass das Rad sich aufschaukelt und nicht in der Spur bleibt.

Zudem wurden im LifeBike besonders gute Bremsen verbaut: Die Shimano Break-Disc Bremsen sind extra große gelochte Scheibenbremsen, die auch höheres Gewicht sicher zum Stehen bringen. Die Lenkerstabilisatoren fangen zusätzlich Vibrationen ab, ähnlich wie bei einem Motorrad. Die Rockshox XC 30 Vorderradgabel kann auf das Gewicht des Fahrers angepasst und entsprechend eingestellt werden. Das Bike ist in zwei Varianten erhältlich: für den Urban-Bereich gibt es das LifeBike mit einer 8-Gang-Nabenschaltung, der Shimano Alfine, oder in der Tourenvariante mit der Kettenschaltung Shimano DEORE.

Das LifeBike gibt es mit der 8-Gang-Nabenschaltung Shimano Alfine und mit der Kettenschaltung Shimano DEORE.

Das LifeBike gibt es mit der 8-Gang-Nabenschaltung Shimano Alfine und mit der Kettenschaltung Shimano DEORE.

Der Bosch Mittelmotor Bosch Active hat sich bereits bei vielen Corratec E-Bikes bewährt und wurde daher auch im LifeBike eingebaut.

Der Bosch Mittelmotor Bosch Active hat sich bereits bei vielen Corratec E-Bikes bewährt und wurde daher auch im LifeBike eingebaut.

Als Motor hat sich im Hause Corratec der Bosch Mittelmotor Bosch Active bewährt, der auch hier im LifeBike seinen Platz gefunden hat. Der Motor ist 400 Watt stark und kommt auf eine Höchstgeschwindigkeit von 25 km/h.

LifeBike: Ein Bike für alle Lebenslagen

Das Corratec LifeBike ist ein E-Bike für alle Fälle. Es soll den Einstieg in einen sportlicheren und aktiveren Lifestyle vereinfachen und übergewichtige Menschen motivieren, Sport zu treiben und sich fit zu halten bzw. zu machen. Um das zu realisieren, gibt es auf dem integrierten Bordcomputer neben Standardfunktionen wie einer Navigation und verschiedenen Parameterangaben, in Zukunft auch ein Fitnessprogramm. Hier tüftelt Corratec derzeit noch an einer Fitnessapp für das Smartphone, mit der man sein persönliches Fitnessprogramm definieren kann. Es ist geplant, dass der Fahrer selbst bestimmen kann, wann und wie stark der Elektromotor zum Einsatz kommt, um so die individuelle Belastungsgrenze zu erreichen. Die App soll man dann, wenn es soweit ist, bei Corratec herunterladen können.

Das ganze Video mit Corratec von der EUROBIKE 2014 gibt´s hier:


Bildnachweis: © alle Bilder: Ralf Radmacher

GD Star Rating
loading...

Über 

Klaus Müller-Stern (25) studiert aktuell Maschinenbau, beschäftigt sich daneben jedoch schon lange mit allen Aspekten rund um Selbstständigkeit und Unternehmensgründung. Eloquent und scharfsinnig bringt er Themen wie Social Media oder den Finanzsektor auf den Punkt. Darüber hinaus blickt der passionierte Laufsportler in seinen Beiträgen hinter die Kulissen erfolgreicher Startup-Firmen.

Leave a comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.