Testbericht Panther TE 999 Energy

Mit dem als „Easy Pedelec des Jahres 2011“ preisgekrönten TE 999 Energy hat der traditionsreiche deutsche Fahrradhersteller Panther einen großen Wurf gelandet. Das elegante weiße Pedelec mit schönem Looping Rahmen ist mit einem hochwertigen Bosch Motor ausgestattet und mit lediglich 22 kg Gesamtgewicht erfreulich leicht. Sehr edel sind auch die Big Apple Reifen von Schwalbe, die zugleich als Federung dienen.
Das sportliche Easy Pedelec richtet sich vor allem an Einsteiger, die ein elegantes sportliches Bike für den täglichen Gebrauch in der Stadt und auf dem Land suchen. Auch im Berg weiß das TE 999 Energy zu überzeugen. Hilfreich für längere Fahrten ist die Angabe der verbleibenden Akkuleistung in Kilometern auf dem Tacho-Display, der sogar im Dunkeln dank Beleuchtung nutzbar ist.


Der 250 W Tretlagermotor von Bosch verfügt über einen Drehmomentsensor und eine 288 Wh Li-Ionen-Akku-Batterie mit einer angeblichen maximalen Reichweite von 100km. Im Test am flachen Niederrhein mit voller Unterstüzung kamen wir auf 60 Kilometer. Im bergigen Wuppertal waren es 27 Kilometer. Beeindruckend vor allem die Durchschnittsgeschwindigkeit von 22,7 km/h am Berg, bei der das TE 999 seine Stärken voll ausspielt.

Der Pedelec-Akku ist sehr schnell wieder aufgeladen. Bei uns hat es gerade einmal zweieinhalb Stunden gedauert, bis er wieder voll aufgeladen war. Doch wem das für eine Mittagspause bei der Tagestour zuviel ist, kann auch einen zusätzlichen Ersatz-Akku zum Preis von 649 Euro erwerben, der im Test mühelos ausgewechselt werden konnte. Ein Akku soll eine Lebensdauer von 500 Ladezyklen haben.

Shimano liefert die hochwertigen Scheibenbremsen Shimano Deore, sowie die Kettenschaltung Shimano XT mit neun Gängen, die im Test leicht zu Hand haben waren und für ein flüssiges Fahrvergnügen sorgten. Die LED-Beleuchtung (vorne Trelock, hinten Toplight Line Plus) sorgte an einem trüben Winterabend für genügend Licht sowohl auf regennasser Straße in der Stadt als auch auf einem unbeleuchteten Fahrradweg auf dem Land.
Das Panther TE 999 Energy hält 120kg Gesamtgewicht aus und ist für Frauen und Männer gleichermaßen geeignet. Es ist in drei unterschiedlichen Rahmengrößen erhältlich, darunter die Standardmaße 45/50cm und 53/58cm sowie die XXL Variante 65cm. Für Ausflüge ins Gründe ist das Pedelec ebenso geeignet wie für tägliche Erledigungen und Einkaufstouren in der Stadt und ist Anfängern ausdrücklich zu empfehlen. Mit einem Verkaufspreis von 2499 Euro liegt es im angenehmen Mittelfeld.

Der Fahrradhersteller Panther blickt auf eine lange traditionsreiche Firmengeschichte in Deutschland zurück: Bereits 1896 wurden in Magdeburg die ersten Pantherfahrräder produziert, ehe die Firma 1907 von der Braunschweiger Fahrradwerke AG übernommen wurde. Die Produktion wurde nach Braunschweig verlagert, der Name „Panther“ blieb bestehen. Nicht nur in Deutschland, auch im Ausland waren die langlebigen hochwertigen Fahrräder und später auch Motorräder „made in Germany“ gefragt. Zwar ging die Produktion 1963 in Braunschweig zu Ende, doch noch heute steht die Pantherwerke AG im westfälischen Löhne für hochwertige Fahrräder und nun auch Pedelecs. Die preisgekrönten Panther TE-999 Pedelecs wurden als Sonderanfertigung nun auch für die beliebten AIDA-Kreuzfahrtschiffe produziert, mit denen Passagiere an Landausflügen teilnehmen können, denen normale Fahrräder zu anstrengend sind.

 

Bildquelle:pantherbike.com

GD Star Rating
loading...
Testbericht Panther TE 999 Energy, 7.3 out of 10 based on 15 ratings

Über 

Klaus Müller-Stern (25) studiert aktuell Maschinenbau, beschäftigt sich daneben jedoch schon lange mit allen Aspekten rund um Selbstständigkeit und Unternehmensgründung. Eloquent und scharfsinnig bringt er Themen wie Social Media oder den Finanzsektor auf den Punkt. Darüber hinaus blickt der passionierte Laufsportler in seinen Beiträgen hinter die Kulissen erfolgreicher Startup-Firmen.

Leave a comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.