Pedelec Bremsen

Pedelec Bremsen: Bremstypen und Ihre Vor- und Nachteile

Wer mit Pedelec oder E-Bike flott unterwegs ist, muss natürlich mit guten Bremsen ausgestattet sein. Generell werden für Pedelecs sogenannte V-Brakes verwendet, weniger häufiger auch hydraulische Felgenbremsen oder sogar Scheibenbremsen, wie sie gewöhnlich in Motorrädern verbaut sind.

V-Brakes/V-Bremsen

„V-Brake“ war ursprünglich ein Markenname des Fahrradherstellers Shimano für die von ihm entwickelte Cantilever-Bremse, die anders als die klassischen Cantilever-Bremsen für Mountain-Bikes und Crossbikes über einen seitlich herausgeführten Seilzug verfügte, der in einem Rohrwinkel geführt wird. Mittlerweile wird die Bezeichnung V-Brake auch für diverse andere Felgenbremsenmarken verwendet und ist die am häufigsten verwendete Bremsenart. Sie haben die früher gängigen U-Bremsen fast völlig vom Markt verdrängt. Die Bremsung erfolgt über einen Seilzug, der die Griffe am Lenker mit der Bremse am Rad verbindet.
Da die Auswahl an V-Bremsen sehr groß ist, sollte beim Kauf des Pedelecs oder beim Kauf von V-Bremsen als Einzeilteile unbedingt auf hochwertige Markenqualität geachtet werden. Billige V-Brakes verschleißen leicht oder verziehen sich, so dass ein optimales Bremsen nicht mehr möglich ist. Dies kann die Sicherheit auf dem Pedelec erheblich beeinträchtigen.

Hydraulische Felgenbremsen

Die Firma Magura hat seit einigen Jahren sehr erfolgreich hydraulische Felgenbremsen am Markt etabliert, die auch für Pedelecs gerne verwendet werden. Da bei hydraulischen System Bremsflüssigkeit verwendet wird, ist die Wartung entsprechend höher als bei herkömmlichen V-Bremsen, doch auf der anderen Seite gibt es auch keinen Ärger mit verschlissenen oder ausgeleierten Seilzügen. Auch ist die Bremsleistung bei hydraulischen Felgenbremsen höher.

Scheibenbremsen

Scheibenbremsen

Scheibenbremsen

Scheibenbremsen sind der letzte neue Trend im Fahrradbereich und besonders bei Mountainbikes und auch bei Pedelecs stark nachgefragt. Bei der Scheibenbremse, wie sie auch in den meisten motorisierten Zweirädern verbaut ist, drücken zwei Bremsbeläge gegen die auf der Nabe montierten Bremsscheibe. Bei manchen Modellen wird auch die Scheibe selbst mit Hilfe eines Belages gegen den zweiten gedrückt.
Der Vorteil der Scheibenbremsen liegt vor allem in der längeren Lebensdauer verglichen mit herkömmlichen Felgenbremsen und durch eine stärkere Belastbarkeit, z.B. wenn der Fahrer sehr schwer ist, oder öfter starke Lasten mit dem Pedelec transportieren will. Allerdings sind Scheibenbremsen auch deutlich schwerer als Felgenbremsen, so dass beim Treten entsprechend mehr Masse bewegt werden muß.
Ein weiterer Vorteil ist die Anbringung der Scheibenbremse in der Mitte des Rades, so dass sie weitaus weniger verdreckt als die Felgenbremse, die direkt am Reifen angebracht ist und somit viel mehr Schmutz, Wasser und Schlamm abbekommt. Dies ist vor allem für „Allwetterfahrer“ wichtig, die bei Regen und Schnee unterwegs sind.
Auch bei Scheibenbremsen kann zwischen mechanischen Bremsen und hydraulischen Bremsen unterschieden werden.

 

V-Brakes Hydraulische Felgenbremsen Scheibenbremsen
+günstig, pflegeleicht +Bremsleistung +Bremsleistung, Wetter unabhäniger, Lebensdauer, ideal für schwerer beladene Pedelecs
-Bremskraft, Verschleiß von Seilzügen, bei No Name Produkten hoher Verschleiß und Verziehen der Bremsen -Wartung -Gewicht

Hydraulische Scheibenbremsen im Test

Shimano Deore

Die Shimano Deore ist eine hydraulische 2 Kolbenbremse mit geschlossener Lenkerschelle. Für eine hydraulische Scheibenbremse ist die Deore preisgünstig. Die Bremswirkung der Shimano Deore ist gut aber nicht überragend. Ein großer Vorteil des Deore ist das geringe Gewicht. Die Bremshebel sind groß und bieten guten Griff. Die 160mm Variante hat nur eine sehr geringe Verzögerung, leider ist die Bremswirkung, im Vergleich zu anderen hydaulischen Scheibenbremsen, nur befriedigend. Mit größeren Bremsscheiben ist die Bremswirkung gut und die Deore eine günstige Alternative.

Shimano XT

Die japanische Firma Shimano hat mit der XT eine solide hydraulische Scheibenbremse mit 2 Kolben auf den Markt gebracht. Die Bremsleistung ist im Vergleich zu der Deore besser. Allerdings ist das händling etwas schlechter. Zwar lassen sich Griffpunkt und Druckpunkt einstellen, aber der Griff ist etwas klein unhandlich. Die Bremskraft ist sehr gut dosierbar. Die Bremsleistung und Standhaftigkeit haben uns überzeugt.

Avid Juicy Ultimate

Die Avid Juicy Ultimate hat uns im Test überzeugt und ist Testsieger. Sie ist leicht und verfügt über einen sehr gute Bremsleistung. Dadurch, dass Sie mit Bremsflüssigkeit arbeitet bietet sie auch bei längeren Abfahrten immer eine gute Bremsleistung. Genau wie die XT und Deore arbeite Sie mit 2 Kolben. Die Standfestigkeit und Bremsleistung waren sogar bei den kleinen 160mm Scheiben sehr gut.

GD Star Rating
loading...
Pedelec Bremsen: Bremstypen und Ihre Vor- und Nachteile, 4.1 out of 10 based on 9 ratings

Über 

Klaus Müller-Stern (25) studiert aktuell Maschinenbau, beschäftigt sich daneben jedoch schon lange mit allen Aspekten rund um Selbstständigkeit und Unternehmensgründung. Eloquent und scharfsinnig bringt er Themen wie Social Media oder den Finanzsektor auf den Punkt. Darüber hinaus blickt der passionierte Laufsportler in seinen Beiträgen hinter die Kulissen erfolgreicher Startup-Firmen.

4 Comments

  1. Raymond J Martin
    15. Februar 2012

    Bei Felgenbremsen muss mann beachten, dass die Felge (meist aus Aluminium) zerschleißt. Eine Bremsscheibe ist nicht unbedingt langhaltiger aber günstiger und einfacher zu wechseln.

    Antworten
  2. GFA
    17. März 2013

    Und Magura ? Sind die jetzt auch pleite dank extrem selektiver Testberichte oder was ?

    Antworten
  3. 8. April 2014

    Wir schreiben das Jahr 2014!

    Wer ein brauchbares eBike unter seinem Hinterteil hat, benötigt natürlich eine ORDENTLICHE Bremse…
    Daher kann nur eine Scheibenbremse die Lösung sein.
    Der Rest an Bremsen dient nur zur Reifenerhitzung und frühzeitigen Felgenverschleiss.

    Für meine letzten „Hohlwegattacken“ war die „Rekuperation UND Scheibenbremse“ Balsam für mein Bremserherz… 🙂

    Lg, Oskar

    http://www.jenisy.at

    Antworten
  4. Till
    9. März 2017

    Magura Felgenbremsen sind quasi wartungsfrei, einzig die Bremsbeläge verscheliessen und bedürfen regelmässiger Wartung

    Antworten

Leave a comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.