Elektrofahrrad Akku Lithium Ionen

Der E Bike Akku

Eine wichtige Rolle bei jedem E-Bike und jedem Pedelec spielt jeweils der Akku. Die Lithium-Ionen-Technik hat sich bei modernen eBike Akkus durchgesetzt. Die E Bike Akku Reichweite liegt bei optimalen Bedingungen bei bis zu 140 km. Jedoch spielen hier das Nutzerverhalten und die zu fahrende Strecke eine nicht zu unterschätzende Rolle. In den Bergen kann sich die Akku Reichweite schnell verkürzen. Zusätzlich ist die Reichweite des Pedelec-Akkus abhängig von verschiedenen Einflussfaktoren, wie z.B. Gewicht des Fahrers, Wetter, Reifendruck oder Bodenbeschaffenheit. Natürlich kann auch ohne geladenen Akku weiter gefahren werden.

Wie werden die Akkus aufgeladen?

E Bike Akku Ladegerät Bosch

Foto:Bosch

Bei den meisten Rädern ist es möglich, die Batterien abzunehmen und zu Hause über die Steckdose zu laden. Der Pedelec Akkumulator wird dann mit Hilfe eines Kabels und eines Wandlers, ähnlich wie bei einem Laptop, geladen. Je nach Hersteller der Akkus sind diese schon bereits nach einer Stunde wieder einsatzbereit. Auf einigen beliebten Radwegen gibt es bereits sogenannte e Bike Tankstellen. Hier kann der eBike Akku aufgeladen werden. Neben Strom für den Akku gibt es meist auch Getränke und leichte Speisen. Wer mit dem eBike zur Arbeit fährt und ihn dort laden möchte, sollte dies mit dem Arbeitgeber besprechen. Ansonsten kann es wegen den Stromkosten Ärger geben.

Ähnlich wie beim Auto verfügen manche Pedelecs auch über eine Bremskraftrückgewinnung und können bei Bergabfahrten die Energie in Strom für den Akku umwandeln. Gerade für längere Fahrten ist die Bremskraftrückgewinnung ein großer Vorteil. Hiermit kann die eBike-Reichweite noch mal deutlich gesteigert werden. Ein ausreichend leistungsstarker eBike-Akku kostet im Fachhandel zwischen 450€ und 700€ und ermöglicht bis zu 1000 Ladezyklen bei durchaus vier Jahren Haltbarkeit. Durch die begrenzte Haltbarkeitsdauer sollte sich jeder E-Bike-Käufer also auf Folgekosten einstellen. Gerade beim Kauf von gebrauchten E-Bikes sollte dies mit in die Entscheidung einfließen.
Aufgrund der starken Entwicklung und der technischen Innovationen sind die Akkus bei den heutigen E-Bikes kaum noch zu entdecken. Versteckt hinter Zusatzrahmen oder dem Gepäckträger sind die neuen Modelle mit den alten klobigen Rädern nun auch äußerlich nicht mehr zu vergleichen.

 

 

Worauf Sie beim Umgang mit ihrem E-Bike-Akku achten sollten

Im Durchschnitt kostet ein neuer E-Bike Akku zwischen 450€ und 750€. Ein falscher Umgang mit den Akkus kann zum schnelleren Verschleiß der Akkus führen und die Lebensdauer deutlich verkürzen. Im Moment setzen Pedelec- Hersteller fast ausschließlich Lithium-Ionen Akkus ein, da sie die leichtesten und effektivsten Energiespeicher sind. Laut Hersteller haben moderne Akkus eine zu erwartende Lebensdauer von 500-1000 Vollladezyklen. Nach etwa 500 Zyklen (ca. 20.000-25.000km) nimmt die Speicherkapazität jedoch langsam ab. Die Kosten durch den Stromverbrauch bei einem e Bike sind relativ klein. Für 6 Cent kommt man 35 km, wenn der Motor voll ausgelastet wird. Dieser Preis errechnet sich aus der durschnittlichen Leistung von 250 Wattstunden (1/4 Kilowattstunden) und einem Strompreis von 0,24 €/kWh.

Wichtige Hinweise zu der richtigen Ladung Ihres Akkus

  1. Akku 10 Minuten an die Innentemperatur gewöhnen lassen bevor er geladen wird (ca. 10-30°C)
  2. Akku immer mit dem original Ladegerät laden
  3. Stecken Sie zuerst das Ladekabel an ihren Akku und verbinden Sie es anschließend mit der Steckdose. Beim beenden des Ladevorgangs ziehen Sie erst den Stecker aus der Steckdose und dann aus dem Akku
  4. Entleeren Sie ihren Akku nie vollständig und laden ihn wenn möglich nach jeder Fahrt auf
  5. Da jeder Akku nach einigen Wochen einer Selbstentladung unterliegt, sollte er spätestens nach etwa 8 Wochen auch ohne Nutzung des Pedelecs geladen werden. Bereits nach 10 Wochen können Schäden am Akku entstehen und ihn unbrauchbar machen (Tiefentladung). Wenn der Akku länger nicht gebraucht wird gibt es spezielle Ladegeräte die eine Tiefenentladung verhindern.

GD Star Rating
loading...
Der E Bike Akku, 9.4 out of 10 based on 7 ratings

Über 

3 Comments

  1. W. Beckedahl
    3. März 2012

    Wie hoch sollten mindestens Volt und Ah sein? Wird leider nicht drauf eingegangen.

    Antworten
    • 3. März 2012

      Hallo W.Beckedahl,

      also hierzu kann man keine generelle Antwort geben. Die Spannung (Volt), die der Akku haben sollte hängt von deinem Motor ab. Der bestimmt wieviel Volt dein Akku haben sollte, wenn die Spannung zu gering ist wird er nicht funktionieren.
      Die Ah Angabe steht für Amperstunden und ist verantwortlich für die Zeit, die Du den Akku nutzen kannst. Man kann Ah auch als Elektrische Ladung bezeichnen. Also die Kapazität des Akkus. Ich denke hier kann man sagen, desto höher desto besser. Allerdings muss dabei dann auch wieder ein Blick auf das Gewicht des Akkus gelegt werden.

      bis dann,

      Philipp

      Antworten
  2. Helmut Präger
    1. März 2014

    Ich fahre 2 E-Fahrräder, je Akku war nur noch eine Leistung ca. 20 km möglich. Ich kaufte 2 neue Akkus gleiche Stärke. nach ca. 10 km war der eine Akku leer, der andere Akku brachte ein paar km mehr. Nach 4maligem laden bringt der 1 Akku 15 km, der andere 18 km. Was ist da los? Sollen beide Akkus defekt sein?

    Antworten

Leave a comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *