KREIDLER-Vitality Elite XT

Mit dem Kreidler Vitality Elite XT hat Kreidler einen Meilenstein erreicht. Das Kreidler Vitality Elite wurde in enger Zusammenarbeit mit Bosch entwickelt und ist das erste Kreidler E-Bike mit dem neuen Bosch Antriebssystem. In der Fachpresse hat es schon jetzt große Wellen geschlagen und wurde mit vielen Auszeichnungen gekürt. Den Ritterschlag hat es durch das Pedelec-Magazin Extra-Energy erhalten, in der es mit „sehr gut“ bewertet wurde und E-bike Testsieger der Kategorie „City-Komfort“. Aber auch im großen E-Bike Test der Stiftung Warentest konnte das Vitality Elite überzeugen und wurde mit einer Note von 2,4 Testsieger.

Das Vitality Elite XT von Kreidler ist ein qualitativ sehr hochwertiges E-Bike und perfekt für den Alltag geeignet. Gerade in der Stadt entfaltet das Pedelec sein volles Potential. Durch die eingebaute Unterstützungsgrenze bei 25 km/h und die geringe Anfahrtshilfe ist das Vitality Elite ein klassisches Pedelec und somit aus verkehrsrechtlicher Perspektive als Fahrrad anzusehen. Es besteht also weder Versicherungszwang noch eine Helmpflicht (weitere Informationen zur Einordnung von Pedelecs in die StVO).

Leistungseigenschaften des Kreidler Vitality Elite

Das Vitality Elite ist aus einer Zusammenarbeit zwischen Kreidler und Bosch entstanden. Der Technologie Riese Bosch hat es geschafft sein Know-How in den Bereich Pedelecs und E-Bikes zu übertragen und ein sehr gutes Antriebssystem geschaffen. Durch die jahrelange Erfahrung von Kreidler im Fahrrad-Bereich und auch schon im E-Bike Bereich konnten das Wissen beider Firmen optimal verbunden werden.

In diesem Fall wurde ein durchzugsstarker Bosch-Mittelmotor verbaut. Dieser befindet sich direkt an den Pedalen und verleiht dem Pedelec dadurch einen tiefen Schwerpunkt. Dies wirkt sich positiv auf das Fahrverhalten und die Fahrsicherheit aus. Der Mittelmotor wird sehr harmonisch durch einen Kraftsensor gesteuert. Das Zusammenspiel zwischen dem 250 Watt starken Tretlagermotor und dem Kraftsensor ist ausgeklügelt und führt zu großem Fahrvergnügen. Insgesamt werden beim Kreidler Vitality Elite 12 verschiedene Unterstützungsstufen angeboten. Dies ist überproportional viel, durch die übersichtliche Bedienung jedoch nur zum Vorteil des Radfahrers. Ähnlich wie beim Victoria Münsterland riegelt der Motor vor der Unterstützungsgrenze sehr sanft ab.

Das getestete eBike war mit einem 288 Wh starkem Lithium Ionen Akku ausgestattet. Mit dem Akku sollte das Kreidler nach Herstellerangaben von Bosch eine Reichweite zwischen 60 und 145km erreichen. Bei unserem Test erreichten wir in der höchsten Unterstützungsstufe eine Reichweite von 50km. Wirklich positiv ist mir die Akku Anzeige aufgefallen. Im Gegensatz zu den meisten Anzeigen wird hier nicht nur mit ein paar LED’s angezeigt ob der Akku halb voll ist. Das abnehmbare Display zeigt relativ genau die Restreichweite an. Somit kann man sehr viel genauer planen, wie weit man mit dem Ladestand noch kommt. Ein weiterer Vorteil ist die sehr kurze Ladezeit. Bei vielen Pedelecs und E-Bikes beträgt die Ladezeit über 8 Stunden. Bosch und Kreidler haben es geschafft, die Ladezeit auf 2,5 Stunden zu reduzieren. Gerade für Leute, die Ihr Pedelec mehrmals am Tag nutzen wollen, ist dies ein großer und nicht zu unterschätzender Vorteil. Die Kosten für einen Ersatzakku liegen bei leicht überdurchschnittlichen 650€.
Im Bereich Sicherheit hat Kreidler nicht gespart. Durch die sehr guten dynamischen hydraulischen Felgenbremsen von Magura erlangt man auch beim starken Anbremsen schnell ein großes Sicherheitsgefühl. Einziger Nachteil der Hydraulikbremsen liegt in der Wartung.

Ergonomische Eigenschaften

Das 28-Zoll-Rad besitzt ausgezeichnete Fahreigenschaften. Die Federung ist dezent aber ausreichend und durch eine gute Abstimmung zwischen Motor und Sensor kann man sicher und genussvoll fahren. Die ergonomischen Griffe und die gut einstellbare Sitzposition machen auch längere Touren zu einem Vergnügen. Auch ohne Motor verfügt das Elektrofahrrad über gute Fahreigenschaften. Durch die Position des Motors und des Akkus konnte Kreidler sein Vitality Elite mit einem tiefen Einstieg versehen. Das Vitality eignet sich sowohl für sportliche Fahrer als auch für eine gemütliche Radtour.
[button href=“/vitality-elite-xt“ align=“center“ bg_color=“green“ text_color=““ target=“_blank“]Kreidler Elite XT online kaufen[/button]

Das Kreidler Vitality Elite ist im Vergleich zu anderen Pedelecs mit 24,2 kg und einem 2,4 kg schweren Akku relativ schwer. Der Schwerpunkt des Elektrofahrrades liegt relativ tief und eher im hinteren Bereich des eBikes. Dies sind zwar gute Eigenschaften zum Fahren, jedoch eher schlechte Eigenschaften zum Tragen.

Stärken Schwächen
+kurze Ladezeit des Akkus-zwei Auswahlmöglichkeiten kurz/schnell -Display hat mit den 12 unterschiedlichen Modi zu viele Funktionen die verwirren können.
+Ergonomische Griffe -Schwer zu tragen
+Gute hydraulische Bremsen -recht teurer Ersatzakku
+Auch ohne Tretunterstützung gut zu fahren -Reichweite in der Stadt recht gering
+Großes abnehmbares beleuchtetes Display
+Restweitenanzeige
+sehr harmonische Motorsteuerung
GD Star Rating
loading...
KREIDLER-Vitality Elite XT, 5.3 out of 10 based on 16 ratings

Über 

Klaus Müller-Stern (25) studiert aktuell Maschinenbau, beschäftigt sich daneben jedoch schon lange mit allen Aspekten rund um Selbstständigkeit und Unternehmensgründung. Eloquent und scharfsinnig bringt er Themen wie Social Media oder den Finanzsektor auf den Punkt. Darüber hinaus blickt der passionierte Laufsportler in seinen Beiträgen hinter die Kulissen erfolgreicher Startup-Firmen.

2 Comments

  1. saeppe
    4. Juni 2012

    Mit den überwiegend positiven Bewertungen stimme ich überein, jedoch:
    Es wird das hohe Gewicht bemängelt. Warum lässt man nicht den Nabendynamo weg und schließt die Beleuchtung an die vorhandenen Anschlüsse der Elektrik. Der Bedienungknopf am Display ist ebenfalls vorhanden. 500 bis 700 g Gewicht gespart und man muss zum Einschalten der Beleuchtung nicht anhalten.
    Die Reichweite des Herstellers wird bei Weitem nicht erreicht. Angegeben im Handbuch bei Eco Stufe 1: 145 km bei 20 km/h. Erreicht wurden nach Reklamation und Austausch von Komponenten lediglich 72,4 km bei 17,4 km/h, 80,2 km bei 15,9 km/h, 93,7 km bei 16,8 km/h. Da ich immer an den Ausgangspunkt zurückkehrte, sind Höhenunterschiede und Windeinwirkung ausgeglichen.

    Antworten
  2. Alfred Stamm
    8. Februar 2013

    Ich besitze ein Kreidler – Bosch Elite seit ca. einem Jahr. Leider kann ich die obige possitive Meinung nur teilweise bestaetigen. Was mich am meisten stoert ist folgendes:

    1. Die angegebenen Reichweiten werden in den ersten 6 Monaten sehr knapp erreicht. Nach den sechs Monaten hat sich die Reichweite um 30% trotz Service endgueltig reduziert.

    2. Bei Regen / Feuchtigkeit faellt das Display komplett aus.

    3. Die vom System angebotenen 12 Stufen sind m.E. absolut nicht noetig. 4 Stufen waeren vollkommen genug.

    Antworten

Leave a comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.