Shimano Deore: 10 Gründe für die LX-/SLX-/XT- und XTR-Serie

Shimano Deore: 10 Gründe für die LX-/SLX-/XT- und XTR-Serie

Wer ein Trekking-Bike ausstatten oder aufrüsten möchte, nutzt nicht selten verschiedene Serien der Shimano Deore Linie und kombiniert diese miteinander. Dabei muss gesagt werden, dass sich die XT- und die LX-Serie zwar nur fein unterscheiden – ein Unterschied ist aber eben vorhanden und muss berücksichtigt werden. Gerade in Bezug auf das Gewicht und die Haltbarkeit bzw. Robustheit der Serien unterscheiden sich diese.

Shimano Deore: Für wen ist was geeignet?

Wie bereits erwähnt wurde, unterscheiden sich die Linien vor allem in der Haltbarkeit. So wartet die Shimano Deore XTR-Serie mit einer deutlich höheren Haltbarkeit auf als die XT-Serie. Auch die Shimano LX und XT-Serien sind unterschiedlich robust. Bei der Auswahl der passenden Shimano Deore-Linie spielt nicht selten das Budget eine Rolle: Wer sich in Richtung Mittelklasse orientiert, sollte hier am besten die XT-Serie wählen und in dieser sämtliche Shimano Deore Ersatzteile. Die XTR-Komponente eignet sich eher für Profis, die mit ihrem Bike wirklich etwas erreichen wollen und Wettkampfambitionen haben.

Die Shimano LX-Serie bietet eine ausreichende Robustheit in der Praxis und damit eine genügende Qualität, um mit dem Bike Spaß zu haben und sich auf das Rad verlassen zu können. Die Deore-Serie erfüllt sogar höchste Ansprüche an Robustheit und Belastbarkeit.

10 Gründe für den Einsatz der verschiedenen Shimano Deore-Serien

Unterschied Shimano LX und XT hin oder her – aus welchen Gründen sollte überhaupt in die Shimano Deore-Serien investiert werden? Hier die Antwort:

1. Für geringe Preise gibt es eine hohe Qualität

Hier sei angemerkt, dass die Preise für Shimano Deore natürlich nicht im Billigsegment liegen. Sie sind der Qualität angemessen. Es empfiehlt sich dennoch, vor dem Kauf neuer Shimano Deore Ersatzteile durchzurechnen, welche Elemente erneuert werden müssen und worauf verzichtet werden kann. Dabei dürfen die versteckten Teile nicht vergessen werden!

2. Die Linien können gemischt werden

Die Shimano Deore Linien lassen sich untereinander mischen, wobei die einzelnen Teile dann allerdings unterschiedlich robust sind und verschieden lange halten. Wird eine Serie komplett durch eine andere ersetzt, kann dies jedoch leicht das Budget sprengen und in die Preiskategorien neuer Fahrräder führen. Besonders gut lassen sich die Shimano Deore LX- und die XT-Serie mischen, was auch durchaus Sinn macht. Der Austausch von Verschleißteilen wird damit nicht allzu teuer.

3. Pro XTR-Reihe: Die Leichtgewichte unter den Shimano Deore Ersatzteilen

Die Shimano Deore-Serien sind unterschiedlich schwer. Gerade die Elemente aus der LX-Serie sind viel schwerer als zum Beispiel die aus der XTR-Reihe. Das Rad wird durch Leichtgewichte aber weniger belastet und verschleißt mitsamt seiner Einzelteile weniger schnell. Das ist ein klares Pro für die XTR-Reihe. Aber wer keine Profiambitionen hat, sollte eher auf die günstigeren Serien setzen, auch wenn diese schwerer sein sollten. Kommt es zu einem Unfall, sind die leichten Shimano Deore Teile ebenso hinüber wie die schwereren – Letztere sind aber ungleich günstiger.

4. Gutes Gelingen bei hohen Schaltfrequenzen

XTR ist zwar die teuerste Baugruppe im Vergleich zu den einzelnen Shimano Deore Linien, dafür ist sie aber auch für hohe Schaltfrequenzen geeignet. Etwas günstiger, dafür aber schwerer, ist die XT-Gruppe. Wer Wert darauf legt, dass das Bike gut aussieht, kann daher durchaus auf die XTR-Gruppe zurückgreifen, wenn es sich um sichtbare Teile handelt. Die versteckten Teile werden dann mit Ersatzteilen der XT-Gruppe ausgerüstet.

5. XTR für Profis

Für Amateure ist die XTR-Reihe nicht geeignet – viel zu teuer. Doch wer ein wirklich fleißiger Vielfahrer ist, kann die Unterschiede zwischen den einzelnen Serien durchaus erkennen und wird sich über Shimano Deore Ersatzteile aus der XTR-Reihe freuen. Dabei ist die LX-Serie aus anodisiertem Alu-Stahl oder aus einem Fiberglas-Stahl-Mix gebaut. Die XT-Elemente sind aus doppelt anodisiertem Kohlefaser-Stahl oder aus anodisiertem Aluminium gefertigt. Dies erklärt auch die Gewichtsunterschiede zwischen den einzelnen Serien.

6. Mixen von XT- und LX-Elementen für eine bessere Haltbarkeit

Shimano Deore Ersatzteile müssen gepflegt werden, so zum Beispiel die Kettenblätter, die Schaltröllchen oder die gesamte Kurbelgarnitur. Wer sein Rad aber als Pendler nutzt, um damit zur Arbeit zu fahren, wird kaum die nötige Zeit für die Pflege der Teile finden. Gerade bei längeren Strecken ergibt sich damit ein unangenehm hoher Verschleiß. Werden die genannten XT- und LX-Elemente jedoch kombiniert, so spart dies Zeit und Geld. Geld, weil die Teile günstiger sind und Zeit, weil sie weniger wartungs- und pflegeintensiv sind.

7. Shimano Deore LX für alle Preisbewussten

Wer eher wenig mit dem Rad unterwegs ist und darauf achtet, bloß nicht zu viel Geld für das Bike auszugeben, kommt mit der Shimano Deore LX-Gruppe gut weg. Wer sich aber wohler fühlt, weil kostspielige Teile verbaut wurden, sollte zumindest die Verschleißteile wie Kurbel, Schaltwerk oder Kassette aus der LX-Gruppe wählen. Dann können die sichtbaren Teile immer noch mit einer höherpreisigen Gruppe der Shimano Deore Ersatzteile ausgestattet werden. Die XT-Reihe empfiehlt sich als Komplettausstattung für alle, die im Jahr mindestens 20.000 Kilometer zurücklegen. Wer nur kurze Strecken fährt und pro Jahr gerade einmal sechs- bis siebentausend Kilometer schafft, wird mit der teureren Reihe nicht glücklich. Wirkliche Vorteile ergeben sich hier nicht.

8. Gleich gute Qualität in allen Serien

Die Shimano Deore Serien LX, SLX, XT und XTR bieten eine vergleichbare Qualität und damit eine ähnliche Robustheit und Haltbarkeit auch bei stärkerer Beanspruchung des Bikes. Das LX-Schaltwerk verschleißt aber nach wenigen Jahren bei einer jährlichen Fahrleistung von ca. 10.000 Kilometer und mehr deutlich schneller. Preisbewusste Fahrer, die nicht unbedingt die höchsten Ansprüche stellen, kommen mit einem reinen LX-System gut aus.

9. Neues Rad, neue Serie

Es ist nicht sinnvoll, sich für die Aufrüstung in eine bessere Serie zu entscheiden, wenn damit ein kompletter Austausch aller Teile nötig wird. Die einzelnen Shimano Deore sind sehr teuer und sprengen rasch den Kostenrahmen, der für einen reinen Austausch noch vertretbar wäre. Wer sich für den Luxus der XT-Serie entscheidet, sollte daher eher auf ein neues Rad setzen. Dieses sollte dann natürlich mit einer kompletten XT-SErie ausgerüstet sein.

10. Für jeden das passende System

Die Shimano Deore Schaltwerke sind in den verschiedenen Preisklassen – je nach Serie – erhältlich. Für jeden ist hier etwas dabei: Sowohl Profis fahren mit den Shimano Deore Teilen gut als auch Amateure. Allen gemein ist, dass sie Wert auf Qualität und Haltbarkeit legen und diese können die Kurbeln, Schaltwerke, Kettenblätter usw. aus allen Serien bieten.


Bildnachweis: © morguefile.com – Alvimann

GD Star Rating
loading...
Shimano Deore: 10 Gründe für die LX-/SLX-/XT- und XTR-Serie, 3.0 out of 10 based on 19 ratings

Über 

Klaus Müller-Stern (25) studiert aktuell Maschinenbau, beschäftigt sich daneben jedoch schon lange mit allen Aspekten rund um Selbstständigkeit und Unternehmensgründung. Eloquent und scharfsinnig bringt er Themen wie Social Media oder den Finanzsektor auf den Punkt. Darüber hinaus blickt der passionierte Laufsportler in seinen Beiträgen hinter die Kulissen erfolgreicher Startup-Firmen.

Leave a comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *