Radwege in Frankreich: Den Fahrradurlaub mit dem E-Bike planenRadwege in Frankreich: Den Fahrradurlaub mit dem E-Bike planen

Radwege in Frankreich: Den Fahrradurlaub mit dem E-Bike planen

Ein Urlaub mit dem Zweirad bringt einem die Kultur der Franzosen näher: Besonders entspannt wird eine solche Fahrt mit dem E-Bike. So geht es über die Radwege Frankreichs von einem Ort in den nächsten, durch die grüne Landschaft, zu alten Schlössern oder entlang der traumhaften Küste.

Frankreich auf die besondere Art kennenlernen

Vom Radweg aus sieht man die Attraktionen eines Landes einmal ganz neu. Genau das macht die Reise mit dem Fahrrad so spannend. Doch auch für Neulinge, die noch nicht zuvor auf den Fahrradwegen in Frankreich gewesen sind, eignet sich diese Art des Urlaubs perfekt. Allerdings sollte man die eigene Kondition richtig einschätzen, damit die Route nicht zu anspruchsvoll wird. So hat man noch genügend Energie, um bei den verschiedenen Stationen ein paar Besichtigungen einzuplanen. Das ist eine besondere Art der Erholung und setzt ungeahnte Kräfte frei.

Natürlich ist Frankreich vor allem durch die Tour de France bekannt: Ganz so ambitioniert geht es bei dem Urlaub auf den Fernwanderwegen meistens nicht zu. Trotzdem sind die Radwege in Frankreich  oft eine sportliche Herausforderung. Diejenigen, denen die Route zu anstrengend erscheint, entscheiden sich gerne für das E-Bike: So lassen sich auch bergige Strecken deutlich einfacher bewältigen. Auf jeden Fall ist es angebracht, sich über die Schwierigkeitsstufen der geplanten Tour zu informieren und das Fahrrad mit oder ohne Moor vor dem Start zu checken.

Vom Radweg aus sieht man die Attraktionen eines Landes einmal ganz neu. Genau das macht die Reise mit dem Fahrrad so spannend. Doch auch für Neulinge, die noch nicht zuvor in Frankreich gewesen sind, eignet sich diese Art des Urlaubs perfekt. (#01)

Vom Radweg aus sieht man die Attraktionen eines Landes einmal ganz neu. Genau das macht die Reise mit dem Fahrrad so spannend. Doch auch für Neulinge, die noch nicht zuvor in Frankreich gewesen sind, eignet sich diese Art des Urlaubs perfekt. (#01)

Wissenswertes über die Radwege in Frankreich

Eine Karte mit den Radwegen Frankreichs zeigt, wo man Station machen kann und was es unterwegs alles zu besichtigen gibt. Zu den besonders schönen Regionen gehören die Provence ganz im Süden des Landes, die grüne Bretagne und der Elsass. Beim Durchqueren der Landschaften sammeln die Radfahrer tolle Erfahrungen und schonen dabei auch noch die Umwelt. Einige Urlaubsanbieter haben ein spezielles Programm vorbereitet, sodass man verschiedene Gebiete auf dem Fernwanderweg oder auf einer kürzeren Route kennenlernt. Eine solche geführte Tour erspart den Radfahrern die eigene Planung.

Unter anderem laden die „Voie Vertes“ zu Radtouren durch Frankreich ein. Diese grünen Radwege sind deutlich besser ausgebaut als die Naturpfade und dabei sicherer als die Landstraßen. Das macht die „grünen Wege“ zu einer familientauglichen Route. Wer seinen Radweg bis in die Details plant, der kann sich an der vorliegenden Karte orientieren und so für eine besondere Sicherheit sorgen.
Eine Städtereise mit dem Bike ist ebenfalls interessant. Sogar Paris lässt sich per Fahrrad erkunden: So ist man weder auf die Metro noch auf ein teures Taxi angewiesen. Tatsächlich scheint man mit dem Rad in Paris am schnellsten vorwärtszukommen, allerdings muss man immer den Verkehr im Blick haben oder sich am besten einer geführten Tour anschließen.

Eine Karte mit den Radwegen Frankreichs zeigt, wo man Station machen kann und was es unterwegs alles zu besichtigen gibt. Zu den besonders schönen Regionen gehören die Provence ganz im Süden des Landes, die grüne Bretagne und der Elsass. Beim Durchqueren der Landschaften sammeln die Radfahrer tolle Erfahrungen und schonen dabei auch noch die Umwelt. (#02)

Eine Karte mit den Radwegen Frankreichs zeigt, wo man Station machen kann und was es unterwegs alles zu besichtigen gibt. Zu den besonders schönen Regionen gehören die Provence ganz im Süden des Landes, die grüne Bretagne und der Elsass. Beim Durchqueren der Landschaften sammeln die Radfahrer tolle Erfahrungen und schonen dabei auch noch die Umwelt. (#02)

Das E-Bike – ungeahnte Möglichkeiten

Auch eine lange Tagesstrecke von 70 bis 100 km wird mit dem E-Bike zum Kinderspiel. Selbst wenn es bergauf geht, kommen die Radfahrer auf den Radwegen in Frankreich nicht zu sehr ins Schwitzen. Darum stellen die wärmeren Temperaturen in der Provence kein Problem dar und der Gegenwind in der Bretagne ist ebenfalls kein Hindernis. Trotzdem erfordern auch die Reisen mit E-Bike eine gründliche Vorbereitung, vor allem, wenn man sich für eine individuelle Tour ohne Begleitung entscheidet. Hierfür sollte man Karten lesen können, einen gewissen Orientierungssinn haben und auch die Details berücksichtigen.

Wer die Strecke über den Fernradweg und die Landstraßen individuell plant, der hat eine spannende Fahrt vor sich. Die besondere Freizeit macht diese Art des Reisens sehr reizvoll und abenteuerlich. Doch auch die geführte Radtour ist ein aufregendes Erlebnis. Mit dem E-Bike wird selbst eine längere Fahrt vom Atlantik zum Mittelmeer möglich.

Wenn alles im Voraus gut geplant ist, gehören die Mahlzeiten oft schon zum Gesamtpaket. Eine solche Radreise mit Inklusiv-Paket beinhaltet manchmal sogar Führungen. So lernt man nicht nur die Weinberge im Médoc kennen, sondern kann auch an einer Verkostung teilnehmen. An den atemberaubenden Klippen der Atlantikküste oder an einem kleinen Fluss freuen sich die Fahrradfahrer über eine Pause mit Picknick, das ihnen serviert wird. Bei der Eigenorganisation muss man sich hingegen selbst um die Verpflegung und um die weiteren Aktivitäten kümmern.

Das Hinterland der Cote d'Azur lädt ebenfalls mit schönen Radwegen zu Erkundungstouren ein. Hochebenen und Lavendelfelder lassen die Urlauber freier atmen. (#03)

Das Hinterland der Cote d’Azur lädt ebenfalls mit schönen Radwegen zu Erkundungstouren ein. Hochebenen und Lavendelfelder lassen die Urlauber freier atmen. (#03)

Interessante Routen durch Frankreich

Für Naturliebhaber bieten sich beispielsweise die Fernradwege in Frankreich an, die durch die Dordogne oder die Camargue führen. Ebenfalls interessant ist der Jakobsweg, der historische Klöster und alte Dörfer passiert. Immer wieder kommen die Biker an verträumten Ortschaften vorbei und kommen mit den Einheimischen in Kontakt, wenn sie hier rasten. Natürlich geht es in Frankreich auch immer um die landestypischen Genüsse: Wein und Käse sind hier „nur“ die köstlichen Begleiter von besonderen Spezialitäten.

Das Hinterland der Cote d’Azur lädt ebenfalls mit schönen Radwegen zu Erkundungstouren ein. Hochebenen und Lavendelfelder lassen die Urlauber freier atmen. Spannend wird es in den Schluchten von Verdon: Spätestens hier zeigt sich, was das E-Bike wert ist. Am Mittelmeer entlang wird die Route dann wieder einfacher: Wer möchte, fährt entspannt die Riviera ab und sieht die mondänen Orte wie Antibes und Cannes einmal aus einem neuen Blickwinkel.

Die Loire gehört ebenfalls zu den Traumzielen in Frankreich. Am Fluss entlang reihen sich die historischen Städte mit ihren alten Schlössern. Wer die Tour an der Loire mit dem E-Bike fährt, der hat genügend Ressourcen, um Chinon und andere Attraktionen etwas intensiver kennenzulernen. Für diejenigen Radfahrer, die es bergig mögen, bieten sich die alpinen Gebiete an: Auch hier gibt es gut ausgebaute Radwege, die mit dem E-Bike besonders angenehm zu befahren sind.


Bildnachweis:©Shutterstock-Titelbild:_ Marcus Stevens -#01: Heliosphile-#02:   Radu Razvan -#03:Anton Gvozdikov

GD Star Rating
loading...

Über 

Marius Beilhammer, Jahrgang 1969, studierte Journalismus in Bamberg. Er schreibt bereits viele Jahre für technische Fachmagazine, außerdem als freier Autor zu verschiedensten Markt- und Businessthemen. Als fränkische Frohnatur findet er bei seiner Arbeit stets die Balance zwischen Leichtigkeit und umfassendem Know-how durch seine ausgeprägte Affinität zur Technik.

Leave a comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.