monkeylectric

Monkeylectric bringt Licht in die Fahrradwelt

Große Augen haben wir bei unserem Besuch auf der EUROBIKE 2014 am Stand von Monkeylectric gemacht. Das Team aus San Francisco, Kalifornien, stellt eine besondere Art der Fahrradbeleuchtung her. Wenn man in die Pedale tritt, erleuchtet das ganze Rad in bunten Farben, mit Mustern, Bildern, Videos oder Animationen.

Angefangen haben die Jungs aus den USA vor 4 Jahren als sie den ersten Prototypen des Fahrradlichts herstellten und das Projekt bei Kickstarter vorstellten. Das Projekt konnte über die Plattform finanziert werden und so startete kurz darauf die Produktion der bunt leuchtenden Räder für Fahrräder und E-Bikes.

Es gibt drei verschiedene Modelle, die einmal mit vier, zehn und 32 LEDs ausgestattet sind. Dadurch können auf den Rädern die unterschiedlichen Muster sichtbar gemacht werden. Die Stromversorgung wird über ganz normale AA-Batterien oder AA-Akkus hergestellt.

Monkeylectric Pro: mehr Vielfalt auf dem E-Bike

Das neueste Produkt der kreativen Köpfe aus Kalifornien ist das Monkeylectric Pro mit ganzen 256 LED Lichtern, die zusammen 4096 Farben erzeugen können. Auf dem Rad können bis zu 2.000 verschiedene Bilder, Videos oder Animationen via Bloothooth hochgeladen und abgespielt werden. Hier ist die Stromversorgung direkt im Motherboard integriert.

Je nach Ausstattung können die Fahrradlichter 20, 40 oder 100 Stunden leuchten und uns das Fahrradfahren noch mehr versüßen.

Schaut Euch hier das Video mit Monkeylectric von der EUROBIKE 2014 an:

GD Star Rating
loading...
Monkeylectric bringt Licht in die Fahrradwelt, 9.0 out of 10 based on 1 rating

Über 

Klaus Müller-Stern (25) studiert aktuell Maschinenbau, beschäftigt sich daneben jedoch schon lange mit allen Aspekten rund um Selbstständigkeit und Unternehmensgründung. Eloquent und scharfsinnig bringt er Themen wie Social Media oder den Finanzsektor auf den Punkt. Darüber hinaus blickt der passionierte Laufsportler in seinen Beiträgen hinter die Kulissen erfolgreicher Startup-Firmen.

Leave a comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.