Kettler Speed 27: Tourentauglich und agil?

Kettler Speed 27: Tourentauglich und agil?

Das Angebot an Rädern ist so groß wie nie und für jede Anforderung gibt es das richtige Fahrrad. So z.B. das Citybike für Kurzstrecken, das vor allem für Wald und Feld geeignete Mountainbike oder auch das Rennrad für die Sportfans. Daneben existiert auch noch das Trekkingrad, eine Mischung aus Mountainbike und Rennrad. So wie das Kettler Speed 27.

Kettler Speed 27: Vorteile Trekkingrad

Trekkingräder wie die Kettler Speed-Reihe sind konzipiert für einfaches Gelände wie Straßen und den Stadtverkehr. Aufgrund der dickeren Reifen, lassen sich mit diesem Fahrrad, wie etwa dem Kettler Speed 27, aber auch einfachere Feldwege problemlos passieren. Gerade für längere Fahrradtouren eignet sich dieses Modell, da man bei diesem Modell – wie bei allen Trekkingrädern – Fahrradtaschen und sonstiges Gepäck anbringen kann.

Für Urlaubsfahrten eignen sich diese Produkte daher am besten. Dieser Aspekt, ebenso wie die Tatsache, dass das Trekkingrad durch die Schutzbleche besser vor Dreck und Schmutz geschützt ist, unterscheidet dieses Fahrrad vom klassischen Mountainbike. Diese Bikes sind hingegen die typischen Räder für bergige Natur, Wald und schwieriges Gelände.

Trekkingrad-Modelle wie die Kettler Speed-Räder eignen sich zwar nicht für jedes schwierige Gelände. Die dickeren Reifen aber machen, wie weiter oben beschrieben, problemlos das Befahren von Schotter, Splitt und Geröll möglich. (#01)

Trekkingrad-Modelle wie die Kettler Speed-Räder eignen sich zwar nicht für jedes schwierige Gelände. Die dickeren Reifen aber machen, wie weiter oben beschrieben, problemlos das Befahren von Schotter, Splitt und Geröll möglich. (#01)

Trekkingrad-Modelle wie die Kettler Speed-Räder eignen sich zwar nicht für jedes schwierige Gelände. Die dickeren Reifen aber machen, wie weiter oben beschrieben, problemlos das Befahren von Schotter, Splitt und Geröll möglich. Auch wem es auf Speed, also Geschwindigkeit, ankommt, macht mit den 26- bis 28-Zoll-Reifen-Modellen nicht viel falsch.

Der wohl größte Pluspunkt dieser Bikes: das wesentlich geringere Gewicht des Trekkingbikes gegenüber dem City- oder Tourenrad. Geringeres Gewicht bedeutet: mehr Speed. Dadurch wirken Trekkingräder wie das Kettler Speed 27 agil, beweglich, sicher und schnell. Und schließlich gibt es da noch die erhöhte Sitzposition, die viele Fahrer aufgrund der Bequemlichkeit schätzen.

 

Bei der Gangschaltung handelt es sich bei Trekkingrädern meist um eine Kettenschaltung mit 21 oder 27 Gängen, so auch beim Kettler Speed 27. (#02)

Bei der Gangschaltung handelt es sich bei Trekkingrädern meist um eine Kettenschaltung mit 21 oder 27 Gängen, so auch beim Kettler Speed 27. (#02)

28-Zoll Fahrrad Kettler Speed 27 mit Powermodulator

Bei der Gangschaltung handelt es sich bei Trekkingrädern meist um eine Kettenschaltung mit 21 oder 27 Gängen, so auch beim Kettler Speed 27. Das 28-Zoll-Rad Kettler Speed 27 aus Aluminium, verfügt über eine 27-Gang Shimano Deore LX/XT Schaltung. Durch die Gangschaltung kann der Fahrer die Geschwindigkeit jederzeit an seine persönliche und individuelle Leistung anpassen.

Bei diesem Kettler-Modell gibt es – wie bei fast allen Trekkingrädern üblich – zudem zwei Handbremsen, von denen eine auf das Hinter- und eine auf das Vorderrad einwirkt. Die vorderseitig angebrachten Bremsen verfügen über einen Powermodulator.

 

Bei diesem Kettler-Modell gibt es – wie bei fast allen Trekkingrädern üblich – zudem zwei Handbremsen, von denen eine auf das Hinter- und eine auf das Vorderrad einwirkt. (#03)

Bei diesem Kettler-Modell gibt es – wie bei fast allen Trekkingrädern üblich – zudem zwei Handbremsen, von denen eine auf das Hinter- und eine auf das Vorderrad einwirkt. (#03)

Der Powermodulator ist bei vielen Fahrrädern heute Standard. Hersteller und Händler wie Bergamont, Böttcher, Nansco oder Kettler, haben seit einiger Zeit schon Bikes in ihrem Sortiment, die mit dem Powermodulator über eine Funktion verfügen, die die Leistung der Bremse – wenn man so will – „sabotiert“.

Gemeint ist damit das Abschwächen einer zu „gut“ funktionierenden bzw. zu schnell reagierenden Bremse. Diese kann im schlimmsten Fall dazu führen, dass der Fahrradfahrer über den Lenker hinweg vom Fahrrad stürzt – und zwar unabhängig davon, ob der Radfahrer ein Trekking-Modell wie das Kettler Speed 27 oder ein Sport-taugliches Rennrad fährt. Vergleichbar ist diese Funktion in etwa mit dem Anti-Blockier-System (ABS) beim PKW.


Bildnachweis:©Fotolia-Titelbild:Petair-#01: fovivafoto -#02: pershing-#03:  lettas_

GD Star Rating
loading...

Über 

Marius Beilhammer, Jahrgang 1969, studierte Journalismus in Bamberg. Er schreibt bereits viele Jahre für technische Fachmagazine, außerdem als freier Autor zu verschiedensten Markt- und Businessthemen. Als fränkische Frohnatur findet er bei seiner Arbeit stets die Balance zwischen Leichtigkeit und umfassendem Know-how durch seine ausgeprägte Affinität zur Technik.

Leave a comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.