Elektrofahrrad auf Weinerlebnistour: Mit dem E-Bike durch Sachsens Weinberge

Elektrofahrrad auf Weinerlebnistour: Mit dem E-Bike durch Sachsens Weinberge

Ein Elektrofahrrad wie das blueLABEL SWING von Riese & Müller (siehe Foto), das von Rheinhessen-Touristik im größten Weinanbaugebiet Deutschlands zum Verleih angeboten wird, gehören zu den besten Fortbewegungsmitteln auch in der sächsischen Natur. Gerade die Weinberge bieten schier unendliche Möglichkeiten für Touren, bei denen sich alte und junge Radfahrer erfreuen können. Wer diese Fahrten mit größter Leichtigkeit erleben möchte, sollte dabei auf ein Elektrofahrrad zurückgreifen. Angetrieben von einem kleinen Motor starten Elektrofahrräder in schöner Gleichmäßigkeit durch und fahren von Weinprobe zu Weinprobe, von Sehenswürdigkeit zu Sehenswürdigkeit.

Radebeuler Weinberge als Tourmittelpunkt

Das Wegenetz ist allgemein in der sächsischen Schweiz sehr gut ausgebaut und gerade für Elektrofahrräder bieten sich zahlreiche Strecken zur Erkundung an. Eine Tour, die übrigens auch als geführte Tour angeboten wird, führt durch die Weinberge rund um Radebeul.

Frauenkirche in Dresden: hier geht’s los

An der Frauenkirche in Dresden nimmt die Tour mit dem Elektrofahrrad ihren Lauf. Weiter geht's mit dem Elektrofahrrad auf dem Elbradweg.

An der Frauenkirche in Dresden nimmt die Tour mit dem Elektrofahrrad ihren Lauf. Weiter geht’s mit dem Elektrofahrrad auf dem Elbradweg.

An der Frauenkirche in Dresden geht es los, dann über den Elberadweg bis nach Radebeul. Ober- und Niederlößnitz werden mit den Pedelecs ganz einfach erreicht. Wer hier ohne zusätzlichen Antrieb unterwegs ist, kann ziemlich ins Schnaufen geraten. Dank der elektrisch angetriebenen Fahrräder sind auch anspruchsvolle Touren kein Problem und die Strecke lässt sich in gleichmäßigem Tempo ganz einfach bewältigen. Das gilt natürlich auch für die Rücktour, denn diese erscheint meist viel länger als die Hinfahrt. Mit den E-Bikes ist das Zurückfahren kein Problem und ohne Anstrengung möglich. Legen Sie einfach den richtigen Gang ein und treten Sie in die Pedale. Viele Pedelecs – unter anderem von Prophete – halten das Tempo fast von allein, die Fahrer berichten nach Beendigung der Tour oft, dass sie noch ewig hätten weiterfahren können. Kein Vergleich zu einer Tour durch die sächsischen Weinberge, die mit einem normalen Fahrrad unternommen wird!

Kleine Stärkungen

Ganz ohne körperliches Zutun ist das Fahren des Elektrofahrrads natürlich nicht möglich. Somit ist auch verständlich, dass einige Pausen auf der Tour eingelegt werden sollten. Diese drehen sich rund um das Thema Wein – klar, wenn es sich um eine Weintour handelt. Auf der Strecke selbst erfahren die Teilnehmer nicht nur viel Interessantes zum Thema Wein, zu dessen Anbau und zur Geschichte des Weinanbaus in der Region, sondern sie können gleich selbst den Wein verköstigen und finden vielleicht einen neuen Lieblingswein.

Da die Tour nach der Verköstigung noch weitergehen soll, ist verständlich, dass wirklich nur ganz kleine Proben gereicht werden. Doch vielleicht findet sich dabei ein neuer Lieblingswein, der auch zu Hause munden wird? Neben den Weinen werden kulinarische Köstlichkeiten gereicht, damit sich die Rücktour ein wenig leichter bewältigen lässt, obgleich diese dank Akku und Elektroantrieb nicht wirklich anstrengend ist.

Insgesamt dauert eine solche Tour zwischen vier und viereinhalb Stunden, ist also keine Tagesaufgabe und lässt sich hervorragend in die Freizeitplanung für einen Urlaub integrieren. Wählen Sie zwischen einer geführten Tour und einer Fahrt, die Sie auf eigene Faust organisieren und auch selbst unternehmen. Dank der ausgezeichneten Beschilderung der Radwege ist es kein Problem, allein unterwegs zu sein – ein Verfahren ist nahezu unmöglich.
Sollten Sie die Strecke abseits der Radwege erkunden wollen, brauchen Sie allerdings ein Bike, welches etwas geländegängiger ist. Achten Sie daher bei der Auswahl des E-Bikes darauf, ob das gewünschte Modell Ihren Ansprüchen auch gerecht werden kann.

Die Tour dauert länger

Schloss Moritzburg in Sachsen ist ebenfalls unweit des Elberadweges gelegen. Von Radebeul aus ist es mit dem Elektrofahrrad nicht weit.

Schloss Moritzburg in Sachsen ist ebenfalls unweit des Elberadweges gelegen. Von Radebeul aus ist es mit dem Elektrofahrrad nicht weit.

Die oben beschriebene Tour durch die Weinberge Sachsens ist nur ein Beispiel für Fahrten durch die Natur des Landes. Natürlich ist es auch möglich, andere Strecken zu wählen, die Touren allein und nicht geführt zu unternehmen oder eine mehrtägige Tour daraus zu machen. Der Elberadweg beschränkt sich nicht nur auf Sachsen – er beginnt in Tschechien und endet erst im norddeutschen Cuxhaven. Das E-Bike bietet sich hier natürlich an, gerade für Damen und Herren – oder auch Familien mit Kindern -, die etwas weniger geübt und sportlich sind.

Mit einem S-Pedelec wie dem blueLABEL SWING von Riese & Müller geht es rasant die Hügel auf und ab, ohne große Muskelanstrengung oder aus der Puste zu sein. Sie haben kein eigenes E-Bike? Kein Problem, die Veranstalter vor Ort sowie viele Pensionen und Hotels bieten den Verleih an. Achten Sie darauf, das Bike in der richtigen Größe zu wählen, damit die Fahrt wirklich entspannend wird. Die Gangschaltung von Shimano, den Motor von Bosch – die gesamten E-Bikes werden mit hochwertigen Komponenten ausgestattet, die es ermöglichen, eine längere Fahrt bequem und sicher zu absolvieren.

Für längere Pausen oder auch Übernachtungen bieten sich die privaten Pensionen und Gasthäuser direkt neben den Radwegen oder in den größeren Städten an. Empfehlen können wir die Therese-Malten-Villa von Ines und Stefan Scharfe in der Wilhelm-Weitling-Straße 3 in 01259 Dresden. Wer anrufen möchte: 0351/2053521.

Bei einer Weinverköstigung in den sächsischen Weinbergen sollte sogar unbedingt eine Übernachtung eingeplant werden. So kann der Abend gemütlich ausklingen und es ist kein Problem, wenn der Wein so gut schmeckt, dass etwas mehr als nur das Probeschlückchen getrunken wird.


Bildnachweis: morguefile.com – Frauenkirche: bibert, Schloss Moritzburg: flaminarius, Titelbild „blueLABEL SWING“: Riese & Müller

GD Star Rating
loading...

Über 

Klaus Müller-Stern (25) studiert aktuell Maschinenbau, beschäftigt sich daneben jedoch schon lange mit allen Aspekten rund um Selbstständigkeit und Unternehmensgründung. Eloquent und scharfsinnig bringt er Themen wie Social Media oder den Finanzsektor auf den Punkt. Darüber hinaus blickt der passionierte Laufsportler in seinen Beiträgen hinter die Kulissen erfolgreicher Startup-Firmen.

Leave a comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.