Streetlife-Festival München

13. und 14. September: Streetlife-Festival in München

Am Samstag, 13. September 2014 und Sonntag, 14. September 2014 werden in München wieder einmal die Ludwigstraße und Leopoldstraße vom Odeonsplatz zur Georgenstraße gesperrt, um Platz für das Streetlife-Festival zu machen. Die Umweltorganisation Green City e.V. und das Referat für Gesundheit und Umwelt der Landeshauptstadt München veranstalten nun schon zum zweiten Mal das „grüne Festival“.

Knapp 250.000 Besucherinnen und Besucher werden am zweiten September Wochenende in München erwartet, um auf sechs kostenlosen Musikbühnen und Showbühnen ein vielfältiges Programm geboten zu bekommen. Thematisch wird es vor allem um Umwelt und Klimaschutz, Mobilität, Mensch und Familie, Ernährung, Stadtgestaltung und Sport und Lifestyle gehen. Münchens neuer Oberbürgermeister Dieter Reiter wird die Veranstaltung als Schirmherr betreuen, bei der auf sonst viel befahrenen Straßen eine grüne Oase für Fußgänger entstehen soll.

Green City e.V. für eine grünere Stadt

Veranstalter des Streetlife-Festivals ist Green City e.V. Bereits seit dem Jahr 2000 informiert das Streetlife-Festival anlässlich des europaweiten autofreien Tages in München über nachhaltige Mobilitätsformen und alternative Nutzungsmöglichkeiten des öffentlichen Raums, um das Bewusstsein für unsere Umwelt zu stärken. Die Besuchszahlen geben ihnen Recht, denn das Festival ist mit rund 500.000 Besucherinnen und Besuchern pro Jahr eines der am besten besuchten Veranstaltungen in München.

Dauergast bei jedem Streetlife-Festival ist der Barfußpark, der aus Teppichen mit verschiedenen Naturmaterialen besteht. Das Belaufen des Barfußparks sensibilisiert unsere Sinne und hat dazu noch einen Massage Effekt für die Füße. Ein Erlebnisparcours ergänzt den Barfußpfad.

Urban Paradise beim Streetlife-Festival

Wer beim Streetlife-Festival in München die Verbindung von Kunst und Umweltschutz erleben möchte, sollte sich das „Urban Paradise“ des Künstlers Michael Pendry ansehen. Zusammen mit Green City e.V. hat er einen multimedialen Palmengarten in der Ludwigstraße Höhe Oskar-von-Miller-Ring erschaffen. Der Künstler selbst beschreibt sein Urban Paradise als Bewusstseinsbildungsprojekt, das die Dominanz des Autos in der Innenstadt infrage stellt. Denn innerhalb weniger Stunden entsteht in Münchens Innenstadt ein grünes Paradies, das den Straßendschungel völlig aus dem Blickfeld verdrängt. Auf einer Fläche von 300 Quadratmetern befinden sich nun statt Autos Unmengen von Palmen, tropischen Pflanzen und Farnen auf dem Asphalt. Eine Klangwolke aus Naturgeräuschen und extra komponierten Soundcollagen rundet das Kunstprojekt ab und lässt den Besucher in eine magische Welt entfliehen.


Bildnachweis: © Green City e.V. – Tobias Hase

GD Star Rating
loading...

Über 

Klaus Müller-Stern (25) studiert aktuell Maschinenbau, beschäftigt sich daneben jedoch schon lange mit allen Aspekten rund um Selbstständigkeit und Unternehmensgründung. Eloquent und scharfsinnig bringt er Themen wie Social Media oder den Finanzsektor auf den Punkt. Darüber hinaus blickt der passionierte Laufsportler in seinen Beiträgen hinter die Kulissen erfolgreicher Startup-Firmen.

Leave a comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.