EWC-E-Bike-World-Championship - Die Herausforderung in den Dolomiten

EWC: E-Bike World Championship vom 12. – 15. Juni 2014

Der Verein eBike Dolomiti aus dem Pustertal/Südtirol ist bestrebt das Pustertal in Südtirol als Kompetenzgebiet für E-Bikes zu entwickeln.
Durch eine Veranstaltung, wie die E-Bike World Championship sollen lt. Organisations-Chefin und Vize-Präsidentin des Vereins, Heidi Hauser negative Klischees rund um das E-Bike abgebaut und die Sportlichkeit dieses Fortbewegungsmittels bewiesen werden.

„Rennen sind eine hervorragende Gelegenheit für Hersteller um sich im direkten Leistungsvergleich zu messen und Technologien und Produkte unter härtesten Bedingungen zu testen. Wir begrüßen die Initiative von eBike Dolomiti sehr, die mit der Veranstaltung und einem attraktiven Rahmenprogramm dazu beigetragen hat, das Image von Pedelecs zu verbessern und einen sportlich fairen Vergleich unterschiedlicher Klassen und Systeme zu ermöglichen.“ Fritz G. Baumgarten, General Manager von Klever Mobility Europe

3 Tage ganz im Zeichen der neuesten E-Bike-Technologie und der Wettkämpfe um die begehrte Trophäe – dem E-Bike Weltmeistertitel der Kategorie „Berge“- stehen kommendes Wochenende im Hochpustertal bevor.

Wer ist die EWC?

Wir haben es nicht anders erwartet: Das Team der EWC besteht aus E-Bike Experten, erfahrenen Sportveranstaltern, Tourismusfachleuten und Kommunikationsspezialisten. Da trifft geballte Kompetenz aus über 20 Jahren Rennsporterfahrung der Initiatoren aufeinander.

Nicht nur körperlicher Einsatz ist hier gefragt

Rennfahrer müssen hier neben dem körperlichen Einsatz, alle taktischen Register ziehen, z.B. Motortemperatur und Batteriestand auch der Konkurrenten beim Rennen beobachten und strategisch mit einbeziehen, um den gewünschten Erfolg zu erzielen.

Erstmalig werden in einer Rennserie für E-Bikes sportliche Voraussetzungen verlangt, die alle Leistungsbereiche abdecken, sowohl Langstrecke, wie Steigungen und verschiedene Fahrbahn-Beschaffenheiten.
Ich finde: Eine spannende, abwechslungsreiche Sportart, die körperliche Fitness, taktisches Verhalten und fahrerisches Können in sich vereint.

Bei der EWC sind nicht nur körperliche Fitness, auch taktisches Verhalten und fahrerisches Können gefragt.

Bei der EWC sind nicht nur körperliche Fitness, auch taktisches Verhalten und fahrerisches Können gefragt.

Jeden Tag wird eine andere Strecke im Weltnaturerbe Dolomiten bergauf befahren.

Jeden Tag wird eine andere Strecke im Weltnaturerbe Dolomiten bergauf befahren.

Das Rennen

In den 3 harten Kurzrennen haben Bike-Sportler die Möglichkeit die E-Bikes verschiedener Hersteller auf die harte Probe zu stellen.
Einzigartig auch die Zielpunkte der Rennen im Weltnaturerbe Dolomiten: Plätzwiesen, Helm und Drei Zinnen.
Für die nötige Abwechslung sorgt die Tatsache, dass jeden Tag eine andere Strecke bergauf befahren wird.

Um eine Vorstellung von den Strecken zu bekommen:
Das erste Rennen „Plätzwiesen“ fordert die E-Biker über 6,5 km Serpentinen und 1016 Höhenmeter. Vor allem beim Rennen auf den Helm wird sich herausstellen, dass nicht nur hartes Training, sondern auch das Körpergewicht bei den steilen Bergfahrten eine große Rolle spielt.
Ich kann mir allerdings vorstellen, dass die Temperaturen von 4-35 Grad Celsius für den ein oder anderen ebenfalls eine große Herausforderung darstellen.

Kann jeder an der EWC teilnehmen?

JA! Natürlich muss sich vorab über den Gesundheitszustand abgesichert werden: Voraussetzung ist also entweder eine Mitgliedschaft in einem Sportverein oder ein ärztliches Attest, das nicht älter als 6 Monate sein darf.

Rahmenprogramm

EWC4all:

5 Minuten nach dem Start der Profis kann die Verfolgung aufgenommen werden

try&buy:

Wunsch-E-Bike auf Herz und Nieren prüfen und dann Zuhause kaufen

E-Bike-Führerschein:

in 3×1,5 Stunden Fachmann werden!

meet&chill:

Gleichgesinnte, nicht nur aus der Fachwelt, warten auf nettes „Fachsimpeln“ im WM-Dorf

Für Profis und alle die es werden wollen: Bei Bike-Tests, Test-Parcour oder den geführten Touren können 50 verschiedene E-Bikes auf Herz und Nieren getestet werden. Hier wird’s nicht langweilig! Im WM-Dorf beim Zivilschutzzentrum in Innichen wird ein buntes Rahmenprogramm für die ganze Familie geboten z.B. Live Music der Innichner Gruppe Vintrage, Kinderprogramm etc.

Große Pläne für die Zukunft

Ab 2015 sollen auch die Bereiche E-MTB und E-Velomobile in eigenen Klassen und eigenen Rennen berücksichtigt werden.
EWC gründet Weltverband! Aus diesem Grund ist für 2015 ebenfalls bereits eine Erweiterung des Rennkalenders geplant, besonders in Australien, Asien und den USA.
Die langfristige Intention der EWC: die E-Bike World Championships zwischen F1 und Tour de France zu positionieren. Viel Erfolg!


Bildnachweis: © alle Bilder: Harald Wisthaler- Wisthaler.com: www.wisthaler.com/de/

GD Star Rating
loading...

Über 

Klaus Müller-Stern (25) studiert aktuell Maschinenbau, beschäftigt sich daneben jedoch schon lange mit allen Aspekten rund um Selbstständigkeit und Unternehmensgründung. Eloquent und scharfsinnig bringt er Themen wie Social Media oder den Finanzsektor auf den Punkt. Darüber hinaus blickt der passionierte Laufsportler in seinen Beiträgen hinter die Kulissen erfolgreicher Startup-Firmen.

Leave a comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.