E-Bike Versicherung

E-Bike Versicherung

Wer sich ein E-Bike oder Pedelec angeschafft hat und dafür eine Menge Geld hingeblättert hat, der ist natürlich auch daran interessiert, dass sein E-Bike gut versichert ist und möglichst nicht abhandenkommt. Welche Versicherung Ihr für Euer E-Bike braucht, das hängt nicht zuletzt davon ab, was für eine Art von Elektrofahrrad man sich entschieden hat. Ab einer bestimmten Motorleistung und Höchstgeschwindigkeit gelten E-Bikes nicht mehr als Fahrrad, sondern gehören in die Klasse der Mofas. Wir haben für Euch die wichtigsten Infos rund um das Thema E-Bike Versicherung zusammengestellt.

E-Bikes und Pedelecs bis 25 km/h Motorunterstützung

Bei E-Bikes und Pedelecs deren Motorleistung die 250 Watt Grenze nicht übersteigt und bei denen die Maximalgeschwindigkeit 25 km/h beträgt, spricht der BdV rein rechtlich von einem normalen Fahrrad. Daher ist hier weder ein Führerschein, noch ein Versicherungskennzeichen oder eine Zulassung notwendig. Auch eine Helmpflicht oder eine Altersbeschränkung gibt es hier nicht.

Wenn man mit einem solchen E-Bike bzw. Pedelec einen verschuldeten Unfall verursachen sollte, dann ist der Schaden des Unfallgegners über die private Haftpflichtversicherung abgedeckt. Daher ist es wichtig, dass man als Fahrer eines E-Bikes oder Pedelecs eine Privathaftpflichtversicherung abschließt, denn anderenfalls muss man selbst für den Schaden aufkommen, wenn man zum Beispiel einen Fußgänger anfährt oder ein parkendes Auto streift etc. Teuer wird es vor allem dann, wenn es bei dem Unfall Verletzte gibt. Wenn man bereits eine private Haftpflichtversicherung abgeschlossen hat, sollte man unbedingt dort einmal nachfragen, welche Schäden genau von der Versicherung abgedeckt sind oder ob eine Erweiterung des Versicherungsschutzes notwendig ist.

Was Diebstahl betrifft, kann man sich mit einer Hausratsversicherung schützen. Da gibt es oft eine Fahrrad-Zusatzversicherung, die man hinzubuchen kann. Aber Achtung: Die meisten Hausratsversicherer bieten nur einen Schutz gegen Fahrraddiebstahl bis zu 2 Prozent der Versicherungssumme, was sich bei den teuren E-Bikes und Pedelecs kaum rentiert. Zudem schützt die Hausratsversicherung das Rad nur, wenn es bei einem Einbruch aus einer verschlossenen Garage oder einem verschlossenen Keller entwendet wird.

Es gibt mittlerweile jedoch auch Spezialversicherungen bzw. besondere Fahrradpolicen als Zusatz zur Hausratsversicherung. Dann ist das Fahrrad auch im öffentlichen Raum geschützt und es werden sogar auch eventuelle Reparaturkosten übernommen. Solche Versicherungen kosten monatlich eta 35 Euro bei einem E-Bike im Wert von ca. 2.000 Euro.

Informiert Euch am besten vor dem Abschluss einer Spezialversicherung bei der privaten Haftpflichtversicherung, welche Schäden genau abgedeckt werden. Eventuell kann der Schutz dann noch erweitert werden. Fragt auch bei Eurer Hausratsversicherung nach, ob und zu welchen Bedingungen ein Pedelec in der Fahrrad-Zusatzversicherung versichert ist. Eventuell kann der Versicherungsschutz so angepasst werden, dass im Falle eines Diebstahls die Versicherungssumme das komplette E-Bike abdeckt.

Bei der HUK 24 zum Beispiel kann man für etwas mehr als 30 Euro pro Jahr im Rahmen einer Hausratsversicherung ein E-Bike oder Pedelec im Wert von ca. 2.000 Euro gegen Diebstahl versichern lassen. Die genaue Höhe der zu zahlenden Versicherungsprämie hängt von der beruflichen Situation des Versicherungsnehmers, der Versicherungssumme und dem Wohnort ab.

S-Pedelecs bis 45 km/h Motorunterstützung

Die schnellen S-Pedelecs fahren mit Motorunterstützung maximal 45 km/h bei maximal 500 Watt. Bei diesen E-Bikes ist ein Mofa-Kennzeichen Pflicht ebenso wie eine KfZ-Haftpflichtversicherung und das Tragen eines Helms. Die Haftpflichtversicherung kommt für Schäden auf, die Ihr im Straßenverkehr mit einem S-Pedelec verursacht. Die nötigen Policen gibt es bei den meisten großen Versicherern. Zum Schutz gegen Diebstahl solltet Ihr für Euer S-Pedelec eine Kaskoversicherung abschließen. Diese deckt ebenfalls Schäden durch Hagel, Brände oder Explosionen ab.

Ein Tipp für Euch: Man kann E-Bikes und S-Pedelecs mit Versicherungskennzeichen relativ günstig als Zusatz zur vorgeschriebenen Haftpflichtversicherung gegen Diebstahl versichern. Die Kosten betragen für S-Pedelecs etwa 150 Euro pro Jahr.


Bildnachweis: © Beitragsbild: ABUS

GD Star Rating
loading...

Über 

Klaus Müller-Stern (25) studiert aktuell Maschinenbau, beschäftigt sich daneben jedoch schon lange mit allen Aspekten rund um Selbstständigkeit und Unternehmensgründung. Eloquent und scharfsinnig bringt er Themen wie Social Media oder den Finanzsektor auf den Punkt. Darüber hinaus blickt der passionierte Laufsportler in seinen Beiträgen hinter die Kulissen erfolgreicher Startup-Firmen.

Leave a comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.