Aerovelo ETA: Crowdfunding für mehr Speed

Technikstudenten aus Kanada wollen den Weltrekord holen! Derzeit sammeln sie durch Crowdfunding Geld für das Bike ETA, welches nur durch Muskelkraft auf 140 Stundenkilometer beschleunigen soll. Das vollverkleidete Geschoss hat keine Fenster – der Fahrer sieht die Straße nur über einen Monitor.

Crowdfunding für den Rekord vom Aerovelo ETA

Bei dem Aerovelo ETA handelt es sich nicht um ein E-Bike! Nur mit Muskelkraft soll der Fahrer das Bike auf 140 Stundenkilometer beschleunigen können. Bisher hatte das Team aus kanadischen Technikstudenten nur 120 km/h geschafft. Das Rad soll nun aerodynamisch weiterentwickelt werden und mit den neuen Funktionen den Rekord nach Kanada holen. Zur Verwirklichung des Projekts werden noch Sponsoren gesucht, denn durch das Crowdfunding auf der Plattform Kickstarter wurde bisher nur ein Fünftel der notwendigen Summe erspielt.

Mit der perfekten Aerodynamik ins Ziel

Um ein Fahrrad ohne Elektroantrieb so schnell wie mögliche zu machen, sind viele Faktoren von Bedeutung: Das Rad muss klein und leicht sein, die Kraftübertragung optimal, der Rollwiderstand so gering wie möglich, vor allem aber muss der Luftwiderstand optimiert werden. Dies soll durch eine spezielle Verkleidung geschehen, die von dem kanadischen Entwicklerteam hergestellt wurde und das Vorgängermodell Bluenose noch weiter verbessern soll. Dessen Name leitet sich aus der Visualisierung der aerodynamischen Daten ab, die im Windkanal gemessen werden. Da der Luftwiderstand an der Nase des Bikes extrem niedrig ist, erscheint diese auf der Visualisierung tiefblau.

Die heutigen Rekordräder haben im Gegensatz zu den früheren Modellen kein Sichtfenster mehr, das heißt, der Fahrer kann sich nur noch über eine Minikamera orientieren. Das neue ETA ist vollverkleidet und schafft dadurch einen sehr geringen Luftwiderstand. Zudem setzen die Entwickler an weiteren wichtigen Faktoren an: Kraftübertragung, Effizienz des Kettenantriebs, Rollwiderstand und Masse des Bikes. Schon ein Prozent Verbesserung bei all diesen Faktoren kann zu einer Temposteigerung von rund 1,5 Stundenkilometer führen.

Welche Neuerungen gegenüber dem Bluenose genau geplant sind, verraten die Kanadier noch nicht. Ein Aspekt sind jedoch die vergrößerten Räder, die einen geringeren Rollwiderstand bringen sollen. Zudem gäbe es in dieser Größe einfach technisch bessere Räder. Hauptsächlich gehe es aber um den verbesserten Luftwiderstand. Im Vergleich zu einem herkömmlichen Fahrrad könne die Aerodynamik durch eine Verkleidung um den Faktor 20 verbessert werden. Zudem hat der Fahrer in der Kapsel eine Position ähnlich wie in einem Liegerad, um die optimale Kraft entwickeln zu können.

Im September wird sich bei der Human Powered Speed Challenge in Battle Countain / USA entscheiden, ob Aerovelo ETA den Rekord nach Kanada holen kann. Der Wettbewerb findet auf 1400 Metern Höhe seit 2001 statt. Nachdem die Fahrer auf einer vier Kilometer langen Strecke Tempo aufnehmen können, erreichen sie den 200 Meter langen Messbereich.

Im Jahr 2009 hat die Verkehrsbehörde des Bundesstaates Nevada auf der Rennstrecke einen sehr glatten und ebenen Belag speziell für den Wettkampf aufbringen lassen. Im gleichen Jahr stellte Sam Whittingham den amtierenden Weltrekord von knapp 134 Stundenkilometern auf.

GD Star Rating
loading...

Über 

Klaus Müller-Stern (25) studiert aktuell Maschinenbau, beschäftigt sich daneben jedoch schon lange mit allen Aspekten rund um Selbstständigkeit und Unternehmensgründung. Eloquent und scharfsinnig bringt er Themen wie Social Media oder den Finanzsektor auf den Punkt. Darüber hinaus blickt der passionierte Laufsportler in seinen Beiträgen hinter die Kulissen erfolgreicher Startup-Firmen.

Leave a comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.