Bullitt und Load Hybrid

Lasträder: Riese & Müller „Load Hybrid“,
Larry vs Harry „Bullitt“

Mehr als die Hälfte aller gewerblichen Gütertransporte könnte auch mit einem Lastenrad getätigt werden.

Mehr als die Hälfte aller gewerblichen Gütertransporte könnte auch mit einem Lastenrad getätigt werden.

Jeden Tag werden tausende Güter von A nach B transportiert – meist mit dem Auto. Dabei könnte über die Hälfte aller gewerblicher Gütertransporte auch mit einem Lastenrad erledigt werden, was wesentlich umweltfreundlicher wäre. Damit man auch bei hoher Zuladung noch flott unterwegs ist, bieten immer mehr Fahrradhersteller nun Lastenräder mit Elektroantrieb an. Zwei Beispiele dafür sind der Load Hybrid von Riese & Müller sowie der Bullitt von Larry vs Harry.

Load Hybrid und Bullitt im Vergleich

Im Folgenden möchten wir Ihnen den Lastentransport der Zukunft präsentieren, indem wir Ihnen diese beiden Räder vorstellen und miteinander vergleichen:

Optik:

Rein optisch unterscheiden die beiden Lastenräder „Load Hybrid“ von Riese & Müller und der „Bullitt“ von Larry vs Harry sich kaum. Beide Räder gibt es in unterschiedlichen Farbausführungen, Ausstattungsvarianten und mit verschiedenem Zubehör. Bei Riese & Müller kann man zwischen zwei Farben wählen, während Larry vs Harry ganze neun Farben zur Auswahl stellt. Wer mit einem solchen E-Bike unterwegs ist, wird definitiv einen spektakulären Auftritt hinlegen und muss mit vielen staunenden Blicken rechnen.

Leistung:

Das vollgefederte E-Lastenrad „Load Hybrid“ von Riese & Müller aus Darmstadt hat seine Stärken im alltäglichen Gebrauch. Im Vergleich dazu ist der „Bullitt“ von Larry vs Harry aus Kopenhagen das Rennrad unter den Lastenrädern. Beide Räder sind Multitasking-Talente: Ob zum Einkaufen für die Familie, für den Handwerker bei Kundenterminen oder Firmen, die Ihre Waren damit ausliefern – die Lastenräder von Riese & Müller und Larry vs Harry schaffen das mit Leichtigkeit. Und auch Kinder lieben die Fahrt im „Gepäckabteil“ der E-Bikes.

Auch Kinder lieben die Fahrt mit dem Load Hybrid von Riese & Müller.

Auch Kinder lieben die Fahrt mit dem Load Hybrid von Riese & Müller.

Auf der Ladefläche des Bullitt von Larry vs Harry kann man Lasten bis zu 100 Kilogramm transportieren.

Auf der Ladefläche des Bullitt von Larry vs Harry kann man Lasten bis zu 100 Kilogramm transportieren.

Der Load Hybrid von Riese & Müller vereint Funktionalität und Fahrspaß.

Der Load Hybrid von Riese & Müller vereint Funktionalität und Fahrspaß.

Das Load Hybrid ist mit einem Elektroantrieb von Bosch ausgestattet, mit dem der Fahrer zwischen vier verschiedenen Unterstützungsstufen wählen kann. Die elektrische Schiebehilfe unterstützt Sie auch beim bergauf Schieben. Leider geht der starke Motor zulasten der Reichweite, denn beladen schafft das Lastenrad nur ca. 17-40 Kilometer.

Das Bullitt zeichnet sich durch seinen leichten Aluminium-Rahmen aus und verfügt über sechs verschiedene Shimano Schaltungsvarianten, die maximalen Fahrspaß garantieren.

Preis:

Das Modell Load Hybrid Light ist das klassische Load Hybrid Modell und kostet ca. 4.499,- Euro.
Das Bullitt Classic Modell von Larry vs Harry hingegen liegt mit 2.290,- Euro deutlich preisgünstiger.

Zubehör:

Für beide E-Räder gibt es diverses Zubehör, wie beispielsweise Alukästen, Faltboxen, Seitenwände, Kindersitze oder Babyschalen.

Technische Daten:

  • Gangschaltung: Bei dem Load Hybrid handelt es sich um eine 9-Gang-Kettenschaltung, bei dem Bullitt hingegen können Sie zwischen sechs verschiedenen Gangschaltungen wählen.
  • Ladefläche: Der Load Hybrid hat eine Ladefläche von 390/450 mm (vorne/hinten) x 600 mm (längs). Beim Bullitt haben wir eine Ladefläche von 720×470 mm, als in etwa gleich viel Stauraum.
  • Gewicht Zuladung: Beide Räder sind für eine Zuladung von bis zu 100 Kilogramm ausgelegt.
  • Gewicht Rad: Während der Load Hybrid in ungeladenem Zustand 32,9 Kilogramm auf die Waage bringt, ist der Bullitt mit 24 Kilogramm ein echtes Leichtgewicht unter den Lastenrädern mit Elektroantrieb.

Fazit:

Wer über die Anschaffung eines Lastenrades nachdenkt, ist mit diesen beiden Modellen sicherlich gut beraten, denn beide Räder erfüllen alle wichtigen Merkmale eines Elektro-Lastenrades. Preislich liegt der Bullitt weit unter dem Load Hybrid und bietet dennoch Komfort, Fahrspaß und Zweckmäßigkeit, daher hat er in unserem Vergleich die Nase vorn. Trotzdem ist auch der Load Hybrid definitiv eine Probefahrt wert, da er sich auch voll beladen noch super fährt und einen Pluspunkt beim Elektromotor verdient.


Bildnachweis: © alle Bilder Load Hybrid: Riese & Müller, Produktbild Bullitt: cargobix, Bullitt beladen: Mikael Colville-Andersen

GD Star Rating
loading...
Lasträder: Riese & Müller "Load Hybrid",
Larry vs Harry "Bullitt"
, 5.4 out of 10 based on 8 ratings

Über 

Klaus Müller-Stern (25) studiert aktuell Maschinenbau, beschäftigt sich daneben jedoch schon lange mit allen Aspekten rund um Selbstständigkeit und Unternehmensgründung. Eloquent und scharfsinnig bringt er Themen wie Social Media oder den Finanzsektor auf den Punkt. Darüber hinaus blickt der passionierte Laufsportler in seinen Beiträgen hinter die Kulissen erfolgreicher Startup-Firmen.

One Comment

  1. steve
    15. Oktober 2015

    danke viel mals. Ich habe lang auf so ein vergleich gewartet….es wird sich viel in nächste Zeit in unseren Städte nändern

    Antworten

Leave a comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.