E-Bike: Welche Marke ist die Beste?

E-Bike: Welche Marke ist die Beste?

Nicht nur die E-Bike-Modelle unterscheiden sich gewaltig voneinander, auch die herstellerspezifischen Ausstattungen und Merkmale. Doch was ist für welchen Fahrer die beste Wahl? Welche Marke ist empfehlenswert?

Was muss eine gute Marke mitbringen?

Geht es um die Bewertung von E-Bikes, sollten bestimmte Kriterien zur Auswahl herangezogen werden. Ein Laie achtet vielleicht zuerst auf das Design und wählt sein Ebike danach aus, ob es gut aussieht und wie teuer die Fahrradversicherung für das gewünschte Modell wird. Ein anderer setzt eher auf den Stand der Technik und dies ist ein entscheidendes Kriterium: Der Hersteller sollte eine hohe Innovationsrate vorweisen und sich mit jedem neuen Modell, das auf den Markt kommt, auf dem aktuellen Stand befinden. Daraus ergibt sich gleich der nächste Aspekt: Das Preis-Leistungs-Verhältnis. Dieses muss stimmen, denn für die drei- bis viertausend Euro, die ein gutes Ebike kostet, sollte der Hersteller einiges zu bieten haben. Dies wiederum ist nur möglich, wenn es die Marken entsprechend lange gibt und somit eine gewisse Erfahrung in der Entwicklung und Herstellung der Bikes vorhanden ist.

Die im Folgenden aufgeführten Marken wurden durch ADAC, Stiftung Warentest und verschiedene Prüforganisationen auf Herz und Nieren geprüft. Heraus kamen einige empfehlenswerte Marken und Modelle, deren Bikes rundum zum Kauf empfohlen werden können. Hier folgt nun ein Überblick über einige E-Bike-Marken:

  • Babboe
    Die Niederländer setzen auf die Herstellung von Lastenrädern und richteten sich mit den ersten Modellen in erster Linie an Eltern. Die heutigen Lastenräder sind immer noch perfekt für Familien geeignet, die auch für kleinere Touren einen halben Haushalt mitnehmen wollen und sich entsprechend mit der Transportbox wohlfühlen dürften. Zusätzlich bietet die Marke einen starken Motor von Yamaha, der als Mittelmotor konzipiert ist und seine Last sicher von A nach B bringt.
    Empfehlenswerte Modelle:
    Curve E
    – City Mountain
    – Qwic
    – Carve Mountain
  • BH easy-motion Ebike
    Eigentlich richtete sich der Hersteller aus Spanien an Menschen, die mit dem Mountainbike unterwegs sein wollten sowie an Rennsportler. Doch seit 2008 sind auch die Ebikes bei diesem Hersteller groß in Mode und sorgen für absoluten Fahrspaß mit sparsamem Akku und leistungsstarkem Motor.
    Empfehlenswerte Modelle:
    – EVO Cross Pro
    – Nitro 29 Pro
    – Rebel Lynx
    – EasyGo 1909 Wave
  • BMW Ebikes
    BMW ist noch relativ neu in der Branche und konnte sich als Marke erst ab 2013 etablieren. Dann aber ging es mit großen Schritten voran und die durchdachten Bikes des Herstellers bestechen durch ihre elegante Optik und dem durchdachten Technikanspruch. Experten gehen davon aus, dass von BMW im Bereich der E-Bikes noch viel zu hören sein wird.
    Empfehlenswerte Modelle:
    – Cruise eBike 2016
    – Brose Active Hybrid Ebike
Geht es um die Bewertung von E-Bikes, sollten bestimmte Kriterien zur Auswahl herangezogen werden. (#02)

Geht es um die Bewertung von E-Bikes, sollten bestimmte Kriterien zur Auswahl herangezogen werden. (#02)

 

  • Cannondale
    Die Firmengeschichte war dank der einseitigen Federgabel und der inzwischen für selbstverständlich angesehenen Heckfederung nur von Erfolgen geprägt. Heute konzentriert man sich neben normalen Fahrrädern vor allem auf die Bereiche Trekking und Mountainbike per Ebike – mit besten Erfolgen und treuen Anhängern.
    Empfehlenswerte Modelle:
    – Contro-E Speed
    – Moterra 2
    – Mavaro Performance 1
    – Mavaro Active 3
  • Corratec
    Die Raublinger Marke gibt es seit 1990 auf dem deutschen Fahrradmarkt, wobei der Hersteller unter anderem für derartige Innovationen wie das Fusion-Tube-System (System zur Rahmenstabilisierung) verantwortlich und somit immer ganz weit vorn ist. Jedes Ebike des Herstellers punktet durch eine perfekte Symbiose von Design und Technik.
    Empfehlenswerte Modelle:
    – E-Power 29er Trekking Performance
    – E-Power X Vert 650B CX
    – Life 8S Performance
    – E-Power 28 Active 10s Wave
  • Electra
    Electra stammt aus den USA und sorgt als dortiger Marktführer für lässige E-Bikes auch in Europa. Electra war für die Flat-Foot-Technology verantwortlich. Diese Technik erlaubt das Abstellen eines Fußes im Stadtverkehr, ohne dass das Kippen des E-Bikes nötig wird. Außerdem kann der Fahrer eine ergonomische Haltung auf dem Rad einnehmen, was sich vor allem bei längeren Touren als positiv erweist.
    Empfehlenswerte Modelle:
    – Townie Go!
    – Townie Commute Go!
    – Loft Go!
  • Focus
    Focus steht vor allem für innovative Trekking- und Mountainbikes mit elektrischer Unterstützung. Die Marke gehört zur Derby Cycle Gruppe, der auch Kalkhoff, Raleigh und Univega angehören – deutsche Marken bester Qualität. Focus setzt auf verspielte Details und eine neue Optik, es geht um Spaß beim Fahren und ein Design, das neu und völlig anders als in der Branche üblich ist.
    Empfehlenswerte Modelle:
    – Jam² 29
    – Aventura² Pro
    – Jarifa Impulse iStreet Speed
    – Bold² 29

 

Neuheiten auf der Eurobike in Friedrichshafen (#01)

Neuheiten auf der Eurobike in Friedrichshafen (#01)

 

  • Gazelle
    Jedes Ebike von Gazelle ähnelt dem gleichnamigen Tier und besticht durch Eleganz und Schnelligkeit, durch ein leichtes Fahrgefühl, robuste Zuverlässigkeit und ein leichtes Design. Diese Eigenschaften ließen Gazelle zum Marktführer in den Niederlanden werden, wo die Marke ihre Position konsequent behauptet. Gleichzeitig geht es aber nicht nur um Zuverlässigkeit, sondern auch um das bequeme Fahren, das dank der ergonomisch durchdachten Modelle möglich ist.
    Empfehlenswerte Modelle:
    – Arroyo C7+HMB
    – Puur NL+C7 HFP
    – Cityzen C8 HMB
    – Orange C7+HMB
  • Giant
    Das Ebike von Giant stammt eigentlich aus Taiwan, doch inzwischen konnte sich der Hersteller auf dem weltweiten Markt behaupten, gilt als Marktführer bei den Fahrrädern und größter Hersteller. Giant entwickelte den SyncDrive Motor für seine Modelle und peppte damit einen Yamaha PW Motor im Hinblick auf die Leistungsstärke deutlich auf. Giant wartet mit der speziellen Marke LIV auf, die Mountainbikes als Ebike nur für Frauen konzipiert.
    Empfehlenswerte Modelle:
    – Explore
    – E+1 Power LTD
    – Full-E+1 LTD
    – Prime E+RT
    – Quick-E+45
  • GoCycle
    GoCycle zeichnet sich durch besonders detailreiche Fahrräder aus, die einer aufwendigen Gestaltung unterliegen. Kein Wunder, dass das Design herausragend ist: Verantwortlich dafür ist Richard Thorpe, der einst als Projektmanager für McLaren arbeitete. Wartungsarmes Ebike, qualitativ höchst wertvoll, frontbetrieben sucht seinen Menschen! Da das Preis-Leistungs-Verhältnis bei dieser Marke absolut passt, wird das Ebike nicht lange auf seinen neuen Besitzer warten müssen.
    Empfehlenswerte Modelle:
    – G3
    – GS
  • Haibike
    Die Haibikes gelten als Urgesteine und schon so manchen Ebike der Marke musste sich beim ADAC oder Stiftung Warentest genauer auseinandernehmen lassen. Im Fokus des Herstellers stehen e-Mountainbikes, die immer wieder mit einzigartigen Technologien und Innovationen ausgestattet sind und sich damit größter Beliebtheit erfreuen.
    Empfehlenswerte Modelle:
    – SDURO Trekking 5.0
    – XDURO AllMtn 7.0
    – XDURO HardNine 7.0
    – XDURO NDURO 8.0

Video: Test E-Bikes: 5 versagen im Härtetest

  • Hercules
    Der Traditionshersteller blickt auf eine mehr als 130jährige Geschichte zurück und konnte sich als „Erfinder“ des Ebikes auf dem Markt platzieren. Dabei zeichnet sich Hercules vor allem dadurch aus, dass diese Marke nahezu alle Fahrradvarianten im Programm hat: Lastenbike, Mountainbikes, City- und Trekkingfahrräder sind hier erhältlich.
    Empfehlenswerte Modelle:
    – Edison R8 Di2
    – Rob Fold R8
    – Cargo
    – E-Imperial S R
  • Husqvarna
    2018 ist das Geburtsjahr der E-Bikes von Husqvarna, denn die Marke wurde erst in 2017 als Mitglied der Pexco GmbH neu ins Leben gerufen. Zuvor galt der Hersteller vor allem bei Motorradfreunden als beliebt und bekannt, das Besondere ist der Sinn für Qualität und hochwertige Komponenten zu einem erschwinglichen Kaufpreis. Die Optik der E-Bikes ist eher schlicht, dafür zeitlos und zu jedermann passend.
    Empfehlenswerte Modelle:
    – Gran City GC7
    – Cross Tourer CT2
    – Gran Tourer GT6
    – MountainCross MC7
  • M1-Sporttechnik
    Der Hersteller gilt als Profi für alles, was mit Fahrrädern und Carbonrahmen zu tun hat und bringt sein Know-how nun in seine Ebikes ein. Das Unternehmen aus München arbeitet mit internationalen Spitzensportlern zusammen und findet sich im Radrennsport ebenso wie bei den Mountainbikes, hier zuletzt mit dem Carbon Monocoque. Heute gehören auch E-Bikes aus Karbon zum Portfolio des Unternehmens.
    Empfehlenswerte Modelle:
    – Spitzing
    – Sterzing
    – Schwabing

Video: Elektrofahrräder: Die Schattenseite des Pedelec-Boom

  • Mando Footloose
    Der Zulieferer aus Südkorea arbeitete bisher für BMW oder VW und brachte verschiedene Teile für die Automobilbauer nach Deutschland und in die Produktionsstätten der Welt. Heute punktet die Marke durch das erste Pedelec, welches ohne Kette und Riemen auskommt und auf eine ausgefeilte Sensorik setzt, die das Tretlager und den Heckmotor steuert. Dabei kommt das Ebike des Herstellers enorm weit und kann bis zu 60 km mit einer Akkuladung fahren.
    Empfehlenswerte Modelle:
    – G1
    – IM
  • Raleigh
    Raleigh gilt als Traditionsmarke und konnte sich seit 1887 in Großbritannien etablieren. Auch hierzulande ist Raleigh vertreten und steht für hochwertige Fahrräder, die seit Neuestem auch E-Bikes umfassen. Ob im Trekking- oder im Tourenbereich: Raleigh gilt zu Recht als Marke für alle und steht mit Charme und Stil für hochwertigen Fahrspaß.
    Empfehlenswerte Modelle:
    – Dover Impulse 7
    – Ashford S11
    – Austin Compact
    – Stoker B9
  • Riese & Müller
    Räder von Riese & Müller zeichnen sich durch ständige Innovationen und die Konzentration auf elektrische Antriebe aus. Das Dual Battery System geht auf Riese & Müller zurück, was den Trekkingbereich revolutionierte. Auch im Bereich der Lastenräder punktet der Markenhersteller, der seine Räder mit individuellem Zubehör ausstatten lässt.
    Empfehlenswerte Modelle:
    – Charger Touring
    – Tinker NuVinci
    – Packster 60
    – Delite HS NuVinci

Video: FÜNF Fehler beim E-bike/Pedelc kaufen – vitbikesTV 056

  • Stromer
    Stromer stammt aus der Schweiz und wird hier unter dem Namen „myStromer AG“ geführt. Der Hersteller setzt auf E-Bikes der Premiumklasse und ist mit seinen Modellen vor allem bei Pendlern sehr beliebt. Akku und Display sind voll integriert, das gesamte Fahrrad wirkt edel (und verlangt auf jeden Fall eine umfassende Fahrradversicherung!).
    Empfehlenswerte Modelle:
    – ST1 X
    – ST2
    – ST1 X EPAC
    – ST2 Raw
  • Urban Arrow
    Auch bei Urban Arrow handelt es sich um einen Hersteller aus den Niederlanden, der auf Lastenfahrräder setzt. Die Räder sollen mit Elektromotoren ausgestattet sein und so nach und nach vollständig die herkömmlichen Verbrennungsmotoren ablösen. Die Lastenräder sollen sogar Kinder und Haustiere transportieren lassen und eignen sich somit für Privat und Gewerbe.
    Empfehlenswerte Modelle:
    – Family
    – Cargo
    – Shorty
  • Winora
    Und noch eine Traditionsmarke, die mit ihren Fahrrädern für höchste und bewährte Qualität steht. Als das Unternehmen gegründet wurde, schrieb man das Jahr 1921, seither entwickelten sich die Fahrräder stets im Gleichschritt mit der Weiterentwicklung der aktuellen Technologien. Im Jahr 2009 stieg das Unternehmen in den E-Bike-Markt ein und konnte im folgenden Jahr zusammen mit Haibike den Durchbruch feiern. Bemerkenswert ist unter anderem den TranzX Antrieb, der nur bei wenigen Herstellern zum Einsatz kommt.
    Empfehlenswerte Modelle:
    – Radius Tour
    – eLoad
    – Yakun
    – Manto M8 Disc
Welche Marke die beste ist, sollte jeder individuell herausfinden, denn letzten Endes ist die Entscheidung auch von den eigenen Ansprüchen und den zu bewältigenden Anforderungen abhängig.(#03)

Welche Marke die beste ist, sollte jeder individuell herausfinden, denn letzten Endes ist die Entscheidung auch von den eigenen Ansprüchen und den zu bewältigenden Anforderungen abhängig.(#03)

Weitere Marken für Ebikes in Deutschland&lt

Die wichtigsten Marken in Deutschland für den Markt der Ebikes wurden nun kurz vorgestellt, doch es gibt noch zahlreiche weitere Hersteller, die mit ihren Rädern durchaus zu überzeugen wissen.

Beispiele sind:

  • Bull
  • Canyon
  • Cube
  • Fischer
  • Kreidler
  • Scott
  • Tour de Suisse

Welche Marke die beste ist, sollte jeder individuell herausfinden, denn letzten Endes ist die Entscheidung auch von den eigenen Ansprüchen und den zu bewältigenden Anforderungen abhängig.


Bildnachweis:©Shutterstock-Titelbild: angelaflu -#01:_Golden Shrimp  -#02: Euro-Bike -#03:  frrrantastico-#04: _begalphoto

GD Star Rating
loading...

Über 

Marius Beilhammer, Jahrgang 1969, studierte Journalismus in Bamberg. Er schreibt bereits viele Jahre für technische Fachmagazine, außerdem als freier Autor zu verschiedensten Markt- und Businessthemen. Als fränkische Frohnatur findet er bei seiner Arbeit stets die Balance zwischen Leichtigkeit und umfassendem Know-how durch seine ausgeprägte Affinität zur Technik.

Leave a comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.